Die Verstärkungen sind da: (v.l.) Bürgermeister Harald Reents, Liliane Capers, Herbert Schäfer, Andrea Michaels und Konrad Mittermeier (Personalratsvorsitzender). Foto: Oestereich

Trio verstärkt die Gemeindeverwaltung

Hallbergmoos - Die Gemeindeverwaltung hat erneut Verstärkung bekommen: Andrea Michels, Liliane Capers und Herbert Schäfer haben zu Jahresbeginn die personellen Lücken im Bauamt, Kläranlage und der Mittagsbetreuung geschlossen.

„Die Aufgaben werden immer mehr und anspruchsvoller. Da brauchen wir auch mehr Leute“, wies der Rathauschef bei der Vorstellung der drei Neuzugänge hin. „Auch in der öffentlichen Verwaltung ist es nicht mehr so leicht, gute Leute zu finden“, sagte Reents mit Blick auf den Arbeitsmarkt.

Besonders drängend war, wie auch Bauamtsleiter Frank Zimmermann betonte, die Situation im Bauamt: Ein halbes Jahr lang war die Stelle vakant. Dabei halten Bauanträge, Grundstücksangelegenheiten, die Ausweisung neuer Baugebiete und das Ortsansässigenprogramm, für das es bereits mehrere Hundert Interessenten gibt, das Team in Atem. Mit Andrea Michels hat man nun kompetente Verstärkung: Die 42-Jährige stammt aus Trier, wo sie 25 Jahre zunächst im mittleren, dann im gehobenen Dienst tätig war. Seit 2015 lebt sie in Hallbergmoos. Im Landratsamt München war sie mit Bauleitplanung und Baurecht befasst.

Vor einer großen Aufgabe steht auch Liliane Capers: Sie übernimmt die Leitung der Mittagsbetreuung von Margot Buchhauser, die freiwillig in die zweite Reihe zurück tritt. Die Erzieherin (29) war bereits fünf Jahre lang im heilpädagogischen Bereich tätig. Sie soll nun eine neues pädagogisches Gesamtkonzept für die Mittagsbetreuung entwerfen, wodurch eine echte Alternative zur Hortbetreuung entstehen könnte.

Vor einer großen Herausforderung stehen auch Konrad Mittermeier und das Team der Kläranlage: In die Erweiterung und Systemumstellung investiert die Kommune sieben Millionen Euro. Das „Riesenprojekt“ erfordert auch entsprechende „Manpower“: Mit Herbert Schäfer (42) habe man „den richtigen Mann im richtigen Moment“ gefunden. Der Hallbergmooser bringt als gelernter Kfz-Mechaniker das nötige Knowhow mit. „Betrieb und Instandhaltung der Kläranlage sind ähnlich komplex wie ein Auto und erfordern Kenntnisse in Mechanik, Elektronik und Chemie“, so Bürgermeister Harald Reents.

Konrad Mittermeier dankte in seiner Funktion als Personalratsvorsitzender seinem Chef und dem Gemeinderat, für das große Engagement gutes Personal zu finden. Die Leiter der Abteilungen seien, so Mittermeier weiter, bei den Entscheidungen im Übrigen „voll eingebunden“ gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserwacht Moosburg: Aquapark-Umbau „große Bereicherung“
Moosburg - Großes wird sich in naher Zeit für die Wasserwacht Moosburg auftun: Die Pläne des neuen Aquaparks sehen eine umfangreiche Beteiligung der Rotkreuzler vor.
Wasserwacht Moosburg: Aquapark-Umbau „große Bereicherung“
Bundespolizei verhindert Kindesentführung
Ein 38-Jähriger, offensichtlich aus der Schweiz, wollte sich mit seinen beiden Kindern über den großen Teich nach Kanada absetzen. Bundespolizisten stoppten den Ägypter …
Bundespolizei verhindert Kindesentführung
Von wegen „Glückliche Hühner im Garten“
Seit drei Monaten gilt in Bayern die Stallpflicht – und die waren schwierig. Noch schwieriger werden aber die kommenden drei Monate. Denn die Geflügelzüchter kennen ihre …
Von wegen „Glückliche Hühner im Garten“
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Die Tagesordnung war spannend, der Sitzungssaal voll, die Stimmung aufgeheizt. Vor allem beim Thema Feuerwehr schlugen die Wellen am Donnerstag im Gemeinderat Nandlstadt …
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?

Kommentare