+

Trotz starkem Schneefall: Chaos auf den Autobahnen blieb aus - aber ein Pkw überschlägt sich

  • schließen

Die am Mittwoch einsetzenden Schneefälle wirkten sich kaum auf den Verkehr aus. Zwar kamen die Fahrzeuge auf den Autobahnen wegen Schneeglätte nicht schnell voran, größere Unfälle blieben aber aus.

Landkreis - Von Mittwochmittag bis Donnerstagmorgen ereigneten sich im Dienstbereich der Verkehrspolizei Freising sieben Verkehrsunfälle mit einem Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. Verletzt wurde niemand. 

Zu langsam voran ging es einem 44-jährigen Sigmaringer als er mit seinem BMW X 1 auf der A 92 in Richtung München auf Höhe der Anschlussstelle Freising Mitte einen Pkw überholte. Beim Wiedereinscheren kam er auf Grund von aufgehäuftem Schneematsch ins Schleudern und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Im angrenzenden Graben überschlug er sich dann und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer selbst blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Zur Absicherung der Bergung musste die Autobahnmeisterei Freising ausrücken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
Angebranntes Essen in einer Wohnung in der Freisinger Angerstraße hat in der Nacht auf Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Rausch hatte ein Mann den …
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
Weil er eine vermeintliche Tellermine gesehen hatte, hat ein Freisinger am Donnerstag die Polizei alarmiert. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung.
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Nichts geht mehr im Sommer auf der Linie S 1. Für Bauarbeiten sperrt die Bahn die Strecke zwischen Feldmoching und Neufahrn. Der Konzern entschädigt einige Fahrgäste mit …
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund
Wie kann man nur? So etwas müssen sich die Zöllner des Hauptzollamts am Flughafen München gedacht haben, als sie in die Tasche einer 43-jährigen Russin geschaut haben.
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.