Notunterkunft wird bald aufgelöst

In der Turnhalle der Kastulus-Realschule Moosburg kann bald wieder Sport getrieben werden

Moosburg - Seit Monaten dient die Turnhalle der Kastulus-Realschule Moosburg als Notunterkunft. Nach den Osterferien soll dort wieder Sport stattfinden können - wenn alles gut läuft.

Angenehme Post aus dem Landratsamt Freising erhalten in diesen Tagen die Vereine, die normalerweise die Sporthalle an der Realschule Moosburg nutzen. Seit Monaten sind die wegen der Belegung durch Asylbewerber ausquartiert. Weil dem Landkreis Freising künftig als Erstaufnahmeeinrichtung im Rahmen des Asyl-Notfallplans der Regierung von Oberbayern aber der ehemaliger Praktiker-Baumarkt in Attaching zur Verfügung steht, kann die Belegung der Turnhalle mit Asylbewerbern im Laufe des Februars beendet werden. Im Anschluss daran erfolgen erforderliche Sanierungsarbeiten sowie eine Grundreinigung.

Ziel ist, die Sporthalle spätestens nach den Osterferien wieder für den Schul- und Vereinssport frei zu geben. Das Landratsamt schließt aber nicht aus, dass bei künftigen räumlichen Engpässen abermals auf die Sporthalle der Realschule Moosburg oder andere Hallen zurückgegriffen werden muss.

ft

Rubriklistenbild: © Landratsamt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eching geht in die Offensive
Eching/Unterschleißheim – Nachdem bislang nur einige kritische Worte gefallen sind, geht die Gemeinde Eching jetzt aktiv gegen den geplanten Umbau der A 92-Ausfahrt …
Eching geht in die Offensive
Keine neue Abflugroute
Neufahrn – Die Aufregung über mutmaßlich geänderte Flugrouten ist groß. Bei der Gemeinde gingen jüngst eine ganze Reihe von Beschwerden ein, weil plötzlich regelmäßig …
Keine neue Abflugroute
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
Volkmannsdorf - Er hinterlässt der Nachwelt unzählige Bilder, Skulpturen und Mosaike: Im Alter von 81 Jahren ist jetzt der Volkmannsdorfer Maler Georg Schönberger …
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
Es fehlt an Personal, Geld und Zeit. Immer mehr Aufgaben haben Lehrer zu bewältigen – die Akzeptanz und der Respekt lassen aber zu wünschen übrig, moniert die …
„Wer sonst, wenn nicht wir?“

Kommentare