+
Großer Bahnhof beim Empfang der Vereine am Sonntag im Allershausener Rathaus: Zahlreiche Sportler und ehrenamtlich Tätige hatten sich eingefunden, um den verdienten Lohn für ihren Einsatz entgegenzunehmen.

Empfang der Vereine in Allershausen

„Unabdingbar für die Gemeinde“

Alle Jahre wieder wird auch in Allershausen das Ehrenamt gewürdigt. Doch heuer wurde eine ganz besondere Auszeichnung ausgesprochen, die es wahrlich nicht alle Jahre gibt.

Allershausen– Es begann mit Medaillen in Bronze und endete am Sonntag beim Empfang der Vereine und der Ehrung für langjährige Ehrenamtliche im Sitzungssaal des Rathauses mit der höchsten Auszeichnung, die die Gemeinde Allershausen zu vergeben hat: Rosa Schuhbauer erhielt die Leistungsmedaille.

Bürgermeister Rupert Popp betonte, dass all die ehrenamtlich Tätigen „unabdingbar“ seien für die Gemeinde, dass nichts von dem, was sie leisteten, selbstverständlich sei. Das Ehrenamt habe „enorme Bedeutung“, die Pallette, der Tätigkeiten, mit denen man sich unentgeltlich um und für die Gesellschaft einsetzen könne, sei „riesengroß“ und vielfältig. Dazu gehörten Sportvereine und Nachbarschaftshilfen ebenso wie die Bücherei, die heuer ihr 20-jähriges Bestehen feiert, oder auch Feuerwehr und Johanniter Unfallhilfe.

Entsprechend zahlreich waren auch die Plaketten und Urkunden, die man für diesen Abend vorbereitet hatte. Und die Inszenierung war gut gewählt: Denn am Ende des Ehrungsmarathons stand als „krönender Abschluss“, so Popp, die Verleihung der Leistungsmedaille an Rosa Schuhbauer: Gründe für diese Auszeichnung gebe es viele, so Popp. So sei Rosa Schuhbauer von 1984 bis 1990 Gemeinderätin gewesen, habe ein Vierteljahrhundert lang das Amt der Ortsbäuerin bekleidet, sei seit über 35 Jahren Sängerin im Landfrauenchor. Hauptgrund für die Auszeichnung sei aber die Tatsache, dass Schuhbauer den Christkindlmarkt ins Leben gerufen habe, 26 Jahre als Hauptorganisatorin tätig gewesen sei und „als Mutter der Kompanie alles und alle im Griff gehabt hat“, wie es der Bürgermeister beschrieb (Bericht folgt).

Vor Schuhbauer war Georg Heigenhauser mit der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet worden: Über 46 Jahre lang hat Heigenhauser „treue und aufopferungsvolle Dienste bei der Johanniter Unfallhilfe“ geleistet, begründete Gemeinderat und Vereinsbeauftragter Peter Colombo die Verleihung der Goldmedaille als Sonderehrung. Heigenhauser sei „die treibende Kraft und der Motor der Dienststelle“ gewesen.

Umrahmt wurden die Ehrungen von der Ampertaler Musikschule: Die WirbelWinds, das Jugendblasorchester und die Allershausener Saitenmusi spielten auf.


Gut zu wissen

Medaille in Bronze:

Andreas Nieder (Schützenverein Hubertus Tünzhausen), Klaus Debes und Reimund Seibert (Schützenverein Diana), Schützenverein Hubertus, Schützenverein Diana, Baseball Herren TSV Allershausen, Margit Danner, Michaela Furtmayr, Monika Gärtner, Inge Pichler, Martina Piepereit, Ursula Popp, Stefanie Völker, Angelika Wilhelm, Claudia Wurzinger (10 Jahre AK Bücherei), Sarah Delgado Rodriguez, Günter Ehrentreich, Andrea Ettl, Georg Fink, Ines Fischer, Peter Kapser, Birgit Kasper, Christine Mann, Siegfried Raschendorfer, Tanja Reichelt, Hans Spada, Irene Tauber-Glück (TSV).

Medaille in Silber:

Birgit Geißdörfer, Magdalena Lugmeier, Angelika Nießl, Annemarie Schröder, Andreas Sollfrank (Ak Bücherei), Uschi Delgado, Markus Fischer, Wain Lundquist und Manuela Reichelt (TSV).

Medaille in Gold:

Adelinde Geil, Anna Gründel, Sybille Hager, Edgar Hoisl, Johann Lugmeier, Renate Lugmeier, Sabine Pichler, Sieglinde Rüdiger, Anna Maria Scheibenzuber, Eva Waldau (Ak Bücherei), Quirin Müller (TTC), Heinrich Märkl, Werner Batoja, Johann Bauer, Thomas Kißlinger, Anton Kratzl, Helmut Maier, Fritz Scheibenzuber (alle Johanniter), Franz Abstreiter, Johann Lerchl, Josef Lerchl, Ludwig Schmitt, Josef Seitz, Sebastian Weber, Josef Weckl (alle Feuerwehr Leonhardsbuch), Johann Deutsch und Josef Erl (Feuerwehr Tünzhausen).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horrorfahrt zu früher Stunde: Freisinger (19) macht Baum platt
Schwer alkoholisiert hat ein junger Autofahrer aus dem Landkreis Freising in Oberschleißheim eine Horrorfahrt hingelegt. Besonders Glück hatte ein Lkw-Fahrer, der …
Horrorfahrt zu früher Stunde: Freisinger (19) macht Baum platt
Mit Video: Wenig Hoffnung für das Oktogon
Eine Entscheidung rund um das Oktogon auf dem Freisinger Domberg rückt näher: Gestern waren die Landtagsmitglieder Sepp Dürr (Grüne) und Thomas Goppel (CSU) vor Ort – …
Mit Video: Wenig Hoffnung für das Oktogon
Der Kreis dreht sich weiter
Die Jugendband der Pfarrei St. Franziskus feiert Jubiläum – und hat ziemlich Karriere gemacht. Erst spielte „The Circle’s End“ bei Gottesdiensten und Hochzeiten, dann …
Der Kreis dreht sich weiter
Freisinger Ärger über die Post: Streik bei Mensch und Maschine
Der Ärger der Freisinger über die Post reißt nicht ab. Wieder gibt es Kritik am Service. Doch dieses Mal bringt die Post auch gute Nachrichten.
Freisinger Ärger über die Post: Streik bei Mensch und Maschine

Kommentare