+
Hillary Clinton.

Amerikanerin lebt seit 15 Jahren hier

Frau in Marzling kämpft für Hillary Clinton

Marzling - Unter den Delegierten, die zum Nominierungsparteitag der US-Demokraten nach Philadelphia gereist sind, ist auch Shari Temple, eine seit 15 Jahren in Marzling bei Freising lebende Amerikanerin.

Shari Temple ist zuversichtlich, auf dem Konvent aus nächster Nähe die neue Präsidentin der USA zu sehen. „Sie hat sehr gute Chancen“, sagt die IT-Expertin Temple, die seit dem 18. Lebensjahr ein registriertes Mitglied der Demokraten ist. 

Und weil Temple so von Hillary Clinton überzeugt ist, spielt sie im Wahlkampf auch eine ganz besondere Rolle: Mit der von ihr betreuten Webseite „VotefromAbroad.org“ will sie auch die rund 60.000 in Deutschland lebenden US- Staatsbürger daran erinnern, dass sie bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl ein Stimmrecht haben und dieses ausüben sollten.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das brennt wie Zunder“: Feuer an der Amper – Feuerwehr verhindert Flächenbrand
An der Amper bei Moosburg hat es am Sonntagnachmittag gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten aus, um Schlimmeres zu verhindern.
„Das brennt wie Zunder“: Feuer an der Amper – Feuerwehr verhindert Flächenbrand
Attenkirchener Arzt macht Corona-Tests auf Praxis-Parkplatz - Schutzmaterial wird knapp
Hausärzten setzt die Corona-Krise zu. Um effizient arbeiten zu können, hat Christian Coutelle seinen Praxis-Parkplatz in eine Test-Station verwandelt. Doch dem …
Attenkirchener Arzt macht Corona-Tests auf Praxis-Parkplatz - Schutzmaterial wird knapp
Glitzernde Eiszapfen beschützen die Blüten der Obstbäume
Wer zuletzt in den Morgenstunden die Obstanlagen des Bayerischen Obstzentrums in Hallbergmoos passierte, dem bot sich ein ungewöhnliches Schauspiel: Die Apfel- und …
Glitzernde Eiszapfen beschützen die Blüten der Obstbäume
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 678 Menschen infiziert, 14 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße

Kommentare