Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben
+
Hillary Clinton.

Amerikanerin lebt seit 15 Jahren hier

Frau in Marzling kämpft für Hillary Clinton

Marzling - Unter den Delegierten, die zum Nominierungsparteitag der US-Demokraten nach Philadelphia gereist sind, ist auch Shari Temple, eine seit 15 Jahren in Marzling bei Freising lebende Amerikanerin.

Shari Temple ist zuversichtlich, auf dem Konvent aus nächster Nähe die neue Präsidentin der USA zu sehen. „Sie hat sehr gute Chancen“, sagt die IT-Expertin Temple, die seit dem 18. Lebensjahr ein registriertes Mitglied der Demokraten ist. 

Und weil Temple so von Hillary Clinton überzeugt ist, spielt sie im Wahlkampf auch eine ganz besondere Rolle: Mit der von ihr betreuten Webseite „VotefromAbroad.org“ will sie auch die rund 60.000 in Deutschland lebenden US- Staatsbürger daran erinnern, dass sie bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl ein Stimmrecht haben und dieses ausüben sollten.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare