Zu viel Regen beim Stadtradeln 2016

Neufahrn - Im Zeitraum von 5. bis 25. Juni hat sich auch die Gemeinde Neufahrn an der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, beteiligt. Jetzt liegen die nur teilweise erfreulichen Zahlen vor.

Insgesamt 249 Radler, davon sieben Mitglieder des Neufahrner Gemeinderates, traten für den Klimaschutz in die Pedale und radelten in Teams um die Wette. Sie legten insgesamt 51 045 Kilomter mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei im Vergleich zu Autofahrten 7248,4 Kilo Kohlendioxid. Bürgermeister Franz Heilmeier und Verkehrsreferent Florian Pflügler zeichnen im Rahmen des Herbstfestes am kommenden Sonntag 25. September, um 15 Uhr am Agenda-21-Stand im westlichen Bereich des Marktplatzes Teilnehmer und Sieger des „Stadtradelns“ aus.

Das beste Einzelergebnis liegt bei 1075 km in den drei Wochen. Außerdem werden Preise verliehen an Familien mit größter Kilometerleistung, sowie Preisverlosungen. Weitere Informationen und Ergebnisse sind unter www.stadtradeln.de/neufahrn2016.html zu finden.

Die Anmeldezahlen für die Aktion übertrafen bis zum Eröffnungstag die des Vorjahres deutlich, so Pflügler. Allerdings waren die folgenden Anmeldungen während der drei Stadtradel-Wochen niedriger. Wesentlicher Nachteil war in den Radlwochen das regnerische Wetter. Die gefahrenen Kilometer blieben dementsprechend rund 20 Prozent unter denen des Vorjahres. Die Angebote des ADFC für Gruppenradtouren im Rahmen der Initiative waren dagegen wieder sehr gut besucht.

Weitere Auskünfte zu dem Thema geben die beiden Koordinatorn Dirks-Birker Hasse und Florian Pflügler unter den Rufnummern (0 81 65) 5 09 99 03 bzw. 93 95 93 oder per E-Mail: umwelt@referent.neufahrn.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare