Vier-Millionen-Lücke im Haushalt

Neufahrn - Die Sorgenfalten von Kämmerer Hans Halbinger werden nicht weniger. Auch nicht nach kürzlich bei der Aufstellung des Investitionsprogramms ins Spiel gebrachten zusätzlichen Grundstücksverkäufen. Im Etat 2016 klafft dennoch eine große Lücke.

Halbinger geht von vier Millionen Euro aus, die derzeit noch fehlen, um den Haushalt 2016 ausgeglichen zu gestalten. Dies hat er auf telefonische Anfrage hin eingeräumt. Eine Summe, die schwer zu kompensieren sein dürfte, angesichts von nahezu aufgebrauchten Rücklagen und stagnierender Gewerbesteuereinnahmen. Die Rücklagen hat man im Zuge des Neubaus der Grundschule auf ein Mindestmaß zurückgefahren, wie Halbinger bestätigte. Von mehr als der gesetzlichen Mindestrücklage könne man nach neuestem Stand der Dinge nicht mehr ausgehen. Die Gewerbesteuer bewege sich hingegen weiterhin auf „niedrigem Niveau“.

Eigentlich hatte Halbinger vorgehabt, die aktuellen Zahlen in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorzulegen. Aus Termingründen und wegen einer krankheitsbedingten Auszeit sei das aber nicht mehr gelungen, erklärte der Kämmerer. Bis zum Monatsende, bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates werde er das Zahlenwerk für den Haushalt 2016 aber so weit vorbereiten. Dass sich noch wesentliche Einnahmequellen auftun könnten, glaubt er indes nicht. Dass man am Ende die Finanzierungslücke mit der Aufnahme von Krediten füllen muss, hält Halbinger für wahrscheinlich.

Mit Grundstückserlösen allein könne man die Fehlbeträge aber auf Dauer nicht abdecken, gab der Kämmerer zu verstehen. Er verwies in dem Zusammenhang auf „zwei Nachtragshaushalte“, die im Grunde genau deshalb fällig gewesen seien, weil man die kalkulierten Verkaufserlöse am Ende nicht realisieren haben können.

Ein Szenario, auf das Halbinger bereits im Finanzausschuss hingewiesen hat. In der Sitzung, in der man - im Zuge des Investitionsprogrammes bis 2019 - im Gewerbepark am Römerweg noch Potenzial in Höhe von 5,9 Millionen Euro entdeckt hatte. Aber offenbar unabhängig vom Haushalt 2016.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger Steuerberater: „Ich fahre keinen Kuschelkurs mit dem Finanzamt“
Der Weg zur fertigen Steuererklärung ist für viele wie ein langer und frustrierender Boxkampf – schweißtreibend, zermürbend und am Ende gewinnt immer der Gegner. Der …
Freisinger Steuerberater: „Ich fahre keinen Kuschelkurs mit dem Finanzamt“
Appell an den OB: Eschenbacher muss jetzt hellhörig werden
Auch nach der Straßensanierung sind die Anwohner der Heiliggeistgasse in Freising nicht vor Überschwemmungen sicher. Dabei haben sie bei der Stadt im Vorfeld der teuren …
Appell an den OB: Eschenbacher muss jetzt hellhörig werden
Hochwasser in der Heiliggeistgasse: Stadt geht Problem auf den Grund
Je mehr Niederschlagswasser vom Himmel kommt, umso mehr steigt der Adrenalinpegel bei den Anwohnern der Heiliggeistgasse. Denn die Straße ist anfällig für …
Hochwasser in der Heiliggeistgasse: Stadt geht Problem auf den Grund
Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen
KAB-Diözesansekretär ist Rainer Forster nicht mehr. Doch wenn die Mitglieder heute den neuen KAB-Diözesanvorstand wählen, könnte er wieder da sein – als Vorsitzender. …
Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen

Kommentare