Volksbegehren: In Freising bereits erfolgreich!

Freising - Beim Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren hat Freising bereits die notwendige Zehn-Prozent-Hürde genommen: Bis Montagabend hatten sich in Freising mehr als 13 Prozent der Wähler eingetragen.

„Im Rennen um die Spitzenposition unter den Bildungsstädten im Freistaat liegen wir auf einem vorderen Platz. Dennoch heißt es, die Hürde in ganz Bayern zu schaffen“, schreibt Susanne Günther, die Initiatorin des Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren: „Wir brauchen in Freising einen starken Endspurt.“ In der Domstadt besteht nur noch heute die Möglichkeit, im Wahlamt (Marienplatz) zu unterschreiben - von 8 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falscher Pfarrer mischt die Gemeinde auf: Hallertauer Spielgruppe zeigt „Da Rauberpfaff“
Mit der Komödie „Da Rauberpfaff“ ist derzeit die Hallertauer Spielgruppe Nandlstadt im Schapflsaal von Altfalterbach zu sehen. Und dem Publikum wird beste Unterhaltung …
Falscher Pfarrer mischt die Gemeinde auf: Hallertauer Spielgruppe zeigt „Da Rauberpfaff“
Bürgermedaille für Babette Huber: „Ein Leuchtturm für unsere Gesellschaft“
Mit einer würdigen Laudatio wurde jetzt Babette Huber mit Mauerns Bürgermedaille ausgezeichnet. Ortschef Georg Krojer hatte viele lobende Worte parat.
Bürgermedaille für Babette Huber: „Ein Leuchtturm für unsere Gesellschaft“
Neues Moosburger Christkind vorgestellt: Eine 18-Jährige auf himmlischer Mission
Die Stadt Moosburg hat ein neues Christkind. Sein Name: Nadja Maier. Gestern wurde die 18-Jährige offiziell als die Botschafterin der bevorstehenden Weihnachtszeit …
Neues Moosburger Christkind vorgestellt: Eine 18-Jährige auf himmlischer Mission
Nach Kita-Schließung: „Arche Noah“ nimmt wieder Fahrt auf
Stürmische Zeiten liegen hinter dem Pfarrkindergarten Langenbach. Doch nun gibt es gute Nachrichten für die Einrichtung, die seit September wegen Personalmangels …
Nach Kita-Schließung: „Arche Noah“ nimmt wieder Fahrt auf

Kommentare