+
Symbolbild

Strafverfahren wartet auf den jungen Mann

Volltrunken mit dem Rad gestürzt - mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus

Mächtig betrunken war ein 21-jähriger Radlfahrer, als er an der Heiliggeistgasse einen Unfall baute. Er musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Zum Verhängnis wurde am Mittwoch gegen 2 Uhr einer der neuen Betonblöcke in der Heiliggeistgasse einem 21-jährigen Radfahrer. Der Mann war völlig betrunken auf dem Heimweg von einer Party, übersah das Hindernis, fuhr mit dem Rad dagegen und stürzte so unglücklich, dass er nach Aussagen einer Zeugin, die auch über Notruf Rettungsdienst und Polizei verständigt hatte, kurz bewusstlos war. Am Fahrrad entstand geringfügiger Sachschaden. 

Der 21-Jährige musste mit Kopfverletzungen ins Klinikum Freising eingeliefert werden – er hatte keinen Fahrradhelm getragen. Wenn er wieder fit ist, wird ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erwarten – er hatte bei einem freiwilligen Atemalkoholtest fast 1,8 Promille.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oldtimertreffen des AAV Hummel: Der typische Schlag eines Einzylinders
Ob Muscle-Car, chromblitzende Limousine, ölverschmierter Bulldog oder Nostalgie-Motorrad: Das 6. Oldtimertreffen des AAV Hummel hatte alles zu bieten, was die Herzen von …
Oldtimertreffen des AAV Hummel: Der typische Schlag eines Einzylinders
Erpressung nach Live-Chat
Zu einer „sehr beliebten Masche“ wird laut Polizeiinspektion Freising die Erpressung von Chatpartnern, die sich während des Chats zu sexuellen Handlungen hinreißen …
Erpressung nach Live-Chat
„Der Widerstand ist ungebrochen“
Wie geht’s weiter beim Projekt dritte Startbahn? Die CSU hat das Thema bis nach den Landtagswahlen vertagt. Aber immer noch steht da der Münchner Bürgerentscheid wie ein …
„Der Widerstand ist ungebrochen“
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt
Polizeikombis fahren vor, Männer in schwarzer Schutzkleidung springen heraus. Diese Szene beobachteten am Montag gegen 6 Uhr einige Frühaufsteher in der Echinger …
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.