Schon etwas länger dabei: CSU-Chef Oliver Tjarks zeichnet Rudi Späth für 40 Jahre bei der CSU Hallbergmoos aus. Foto: csu

Die Vorfreude aufs große CSU-Jubiläum steigt

Hallbergmoos - Mit seiner Weihnachtsfeier hat der CSU-Ortsverband Hallbergmoos-Goldach kürzlich die besinnliche Zeit des Jahres eingeläutet. In der Parkwirtschaft des Sportparks hatten Bürgermeister Harald Reents und sein „Vize“ Josef Niedermair allerdings auch ein bissl was zu tun. Langjährige Mitglieder wurden geehrt - darunter zwei echte CSU-Urgesteine.

CSU-Chef Oliver Tjarks blickte zunächst auf die vergangenen Monate zurück, in denen auch er Neuland betreten hatte. „2015 war für mich ein besonderes Jahr, mein erstes Jahr als Vorsitzender. Mit so einem tollen Team macht es mir sehr viel Spaß und Freude.“ Insgesamt konnte der CSU-Ortsverband sechs neue Mitglieder begrüßen - und hat damit nun über 120 Mitglieder. Tjarks schaute auch auf 2016, das Jubiläumsjahr der CSU, und kündigte schon einmal an: „Wir werden unser 50-Jähriges gebührend feiern. Zusätzlich werden wir wieder eine Reihe interessanter Veranstaltungen mit tollen Gastrednern nach Hallbergmoos holen.“

Die ersten Veranstaltungen stehen bereits fest: Am 28. Januar wird es gemeinsam mit Bürgermeister Harald Reents einen Infoabend zum Thema „Einheimischen-Modell“ für Häuslebauer in Hallbergmoos geben. Am 19. Februar kommt dann der CSU-Landesschatzmeister und Vorsitzender der Bauer AG, Thomas Bauer, zum Unternehmerfrühstück. Thema des Vormittags: Fachkräftemangel und Erbschaftssteuer. Auch den Maibock-Anstich mit Erich Irlstorfer als Redner wird es wieder geben.

Im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier standen die langjährigen Mitglieder, die für ihre Treue zum Ortsverband ausgezeichnet wurden. „Sie sind das Rückgrat unseres Ortsverbands. Menschen wie Sie brauchen wir“, freute sich Tjarks mit den Geehrten.

Für zehn Jahre in der CSU Hallbergmoos-Goldach wurden ausgezeichnet: Jörg und Birgit Baumann sowie Michael Pilawa. Seit 15 Jahre sind Anita Kreilinger, Christian Krätschmer, Alois Hettenkofer und Franz Grundner dabei. Für 30 Jahre wurde Manfred Zenz, Georg Schmaus und Josef Grichtmair ausgezeichnet. Magdalena Lamprecht und Gerd Schünemann halten bereits seit 35 Jahren „ihrer“ CSU die Treue, Klaus-Peter Klein und Rudi Späth sogar schon seit 40 Jahren.

Der Stellvertretende Vorsitzende Andreas Hewelt gab abschließend einen kurzen Einblick in die Arbeit der Teams zur Umsetzung des Wahlprogramms. Stellvertretende CSU-Chefin Andrea Holzmann las kurzweilige Weihnachtsgeschichten vor. Walter Wirl - in seiner Funktion als irdischer Vertreter des Nikolauses - hat ebenfalls noch vorbeigeschaut.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Im Moosburger Zehentstadel präsentieren die Altstadtförderer am ersten Juli-Wochenende wieder das Kunstwochenende. Die Besucher dürfen sich wieder auf eine besondere …
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
48 Jahre ist es her, dass die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest gespielt hat. Es war die Lerchenfelder Blasmusik - die heuer bei einem Standkonzert das …
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
Für einen würdigen Tod
Ein wegweisender Schritt: Der Hospizverein Freising und die Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) haben sich in die Reihe der Unterzeichner der Charta zur …
Für einen würdigen Tod
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn
Wegen einer absoluten Nichtigkeit hat ein 51-jähriger Autofahrer am Freitagmittag in Hallbergmoos einen 42-Jährigen angegriffen und ihm gleich mehrmals ins Gesicht …
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn

Kommentare