+
Wer wird Bürgermeister von Wang? Vier Bewerber stehen zur Auswahl.

Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl in Wang: Vier Bewerber kämpfen um Eichingers Erbe

  • schließen

Für die Nachfolge des scheidenden Wanger Bürgermeisters Hans Eichinger haben sich vier Bewerber in Stellung gebracht. Das Kandidaten-Quartett rechnet mit einer Stichwahl.

Wang – In der Gemeinde Wang wird es bei der nahenden Kommunalwahl richtig interessant: Weil Bürgermeister Hans Eichinger bekanntlich nach zwei Amtsperioden nicht mehr antritt, bewerben sich nun gleich vier Herren um seine Nachfolge. Markus Stöber, Josef Schwaiger, Herbert Mayerthaler und Peter Költz haben ihren Hut in den Ring geworfen.

In einem Punkt sind sich alle Kandidaten einig, denn jeder rechnet mit der Entscheidung in einer Stichwahl am 29. März. Alle Kandidaten sehen in dem Wahltag 15. März nur den ersten Schritt, bei dem von vier Bewerbern zwei übrig bleiben. Und diese Stichwahl ist für alle vier das jetzige Ziel.

Markus Stöber

In einem Punkt sind sich alle Kandidaten einig, denn jeder rechnet mit der Entscheidung in einer Stichwahl am 29. März. Alle Kandidaten sehen in dem Wahltag 15. März nur den ersten Schritt, bei dem von vier Bewerbern zwei übrig bleiben. Und diese Stichwahl ist für alle vier das jetzige Ziel.

Markus Stöber

In der Aufstellungsversammlung in Wang bekam Markus Stöber 55 Ja-Stimmen, zwölf Gäste votierten mit Nein. Er betonte, dass er gerne die Familientradition fortsetzen würde und nach seinem Vater, seinem Großvater sowie seinem Großonkel Ortschef werden möchte. Stöber betreibt den lokalen Edeka-Markt und weiß daher gut, was Gewerbetreibende in der Gemeinde benötigen.

Herbert Mayerthaler

Für den Ortsteil Volkmannsdorferau wurde Herbert Mayerthaler als Bürgermeisterkandidat nominiert. Er hat ab 1980 in der Verwaltungsgemeinschaft Mauern eine Ausbildung absolviert und arbeitete dann 21 Jahre in der VG, bevor der Wechsel ins Bauamt der Gemeinde Taufkirchen an der Vils erfolgte. Mayerthaler gehört seit 2002 dem Gemeinderat Wang an und bekam bei seiner Nominierung 35 von 39 Stimmen.

Herbert Mayerthaler

Der langjährige Kommandant der Feuerwehr Volkmannsdorferau möchte Defizite der Straßeninfrastruktur beheben und dabei die kommunalen Finanzen fest im Blick behalten.

Josef Schwaiger

Richtig spannend wurde es in der Aufstellungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft Inzkofen. Dort gab es zwei Bewerber für die Bürgermeisterkandidatur: Josef Schwaiger bekam rund zwei Drittel der Stimmen von den 105 Anwesenden und setzte sich gegenüber Peter Költz durch. Schwaiger, im Berufsleben Maschinenbautechniker bei Jungheinrich in Moosburg, ist nebenbei noch Landwirt.

Josef Schwaiger

Zudem sitzt er im Gemeinderat, „aber da kann man nur bis zu einem bestimmten Grad etwas bewegen“. Deshalb will er nun den nächsten Schritt machen und als Bürgermeister die Gemeinde Wang voranbringen. Mit Nachdruck möchte er die derzeit laufenden Projekte in der Gemeinde weiterbringen.

Peter Költz

Nach der verlorenen Abstimmung in Inzkofen wurde Peter Költz über einen kleinen Umweg doch noch zum Bürgermeisterbewerber: Der Vorsitzende der Wanger CSU wurde von den Wahlberechtigten des Ortsverbands einstimmig zu ihrem Spitzenkandidaten für den Rathaussessel bestimmt.

Peter Költz

Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Sixthaselbach hat beruflich schon verschiedene Erfahrungen gesammelt und ist inzwischen Mitarbeiter der Stadt Moosburg, weshalb er sich mit den Abläufen in der Verwaltung auskennt. Die Nominierung im zweiten Anlauf bewertet Költz nicht als Nachteil: „Das sehe ich eher als Vorteil, weil es ein zusätzlicher Ansporn ist.“

In der weitverzweigten Gemeinde Wang mit ihren Ortsteilen haben die Kandidaten nun bis 15. März die Aufgabe, sich außerhalb der eigenen Wohnorte den Bürgern vorzustellen und bekannt zu machen.

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Das Einzelhandelssterben in der Ortsmitte von Hallbergmoos geht weiter. Nach 21 Jahren schließt mit der Bücherstube Stotter ein weiteres Traditionsunternehmen.
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Heinrich Stadlbauer ist einer von wenigen Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freising, die am Wahltag nicht zittern müssen: Der FBL-Rathauschef ist der einzige …
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Kurz vor der Landratwahl treffen am Dienstag die sieben Bewerber um den Posten des Freisinger Landrats aufeinander. Interessierte können die Debatte vor Ort verfolgen – …
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung
Die Podiumsdiskussion des Freisinger Tagblatts mit den sieben Freisinger OB-Kandidaten bot fast drei Stunden lang Hochspannung. Jetzt haben die Bürger die Qual der Wahl.
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung

Kommentare