Hundebesitzer in Unruhe

Warnung vor Giftköder-Eier in Eching und Umgebung

  • schließen

Eching - Wurden in Eching und Umgebung mit Gift gefüllte Eier ausgelegt? Der Tierschutzverein ist alarmiert, eine Tierärztin berichtet von einem ersten Verdachtsfall.

Diese Nachricht sorgt derzeit für Unruhe unter Hundebesitzern im Raum Eching: Wie es heißt, sollen im Gemeindegebiet mehrere Giftköder aufgetaucht sein. Dabei handelt es sich dem Vernehmen nach um Eier, die mittels einer Spritze mit Gift gefüllt worden sein sollen.

Zunächst war nur von Gerüchten die Rede, wonach in Eching und umliegenden Waldgebieten gefährliche „Leckerbissen“ für Tiere ausgelegt worden seien. Zwischenzeitlich gab es einen ersten konkreten Verdachtsfall, wie die Echinger Tierärztin Britta Leupold dem FT am Freitagvormittag bestätigte: „Eine meiner Kundinnen hat sich bei mir gemeldet, nachdem sie am Echinger Friedhof gegenüber der Grundschule bemerkt hat, dass ihr Hund ein Ei im Maul hat.“ Die Besitzerin habe das Ei ihrem Vierbeiner sofort weggenommen. „Seit einigen Tagen leidet das Tier jedoch unter Durchfall“, berichtete Britta Leupold. 

Achtung!Giftköderalarm in Eching!Eier die mit Gift angspritzt sind.Eching, Friedhof und umliegende Waldgebiete bitte aufpassen!

Posted by Tierschutzverein Freising e. V. on Donnerstag, 4. Februar 2016

Achtung!Giftköderalarm in Eching!Eier die mit Gift angspritzt sind.Eching, Friedhof und umliegende Waldgebiete bitte aufpassen!

Posted by Tierschutzverein Freising e. V. on Donnerstag, 4. Februar 2016

Entwarnung kann deshalb wohl nicht gegeben werden: Wie die Veterinärin berichtet, hätten zwei weitere ihrer Kunden von verdächtigen Eiern im Bereich Eching berichtet. Die Tierärztin hat sich deshalb auch mit der Neufahrner Polizei in Verbindung gesetzt. Auch der Tierschutzverein Freising nimmt den Vorfall sehr ernst – und hat mittlerweile über seine Facebookseite eine entsprechende Warnung herausgegeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Freising ist und bleibt keine Faschingshochburg. Wenn dann noch miserables Wetter dazu kommt, dann ist auch das Faschingstreiben auf dem Marienplatz kein Publikumsmagnet …
Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Gammelsdorf - Der Nachtumzug in Gammelsdorf wird die Polizei noch länger begleiten: Im Rahmen der Faschingsgroßveranstaltung kam es zu mehreren Anzeigen wegen …
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Ein Hauch von Woodstock
Im Fasching ist alles möglich. Da kann sogar das Unterhaus des Lindenkellers zu Woodstock werden. Die richtigen Bands braucht man halt.
Ein Hauch von Woodstock
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
Zwei Männer wurden am Montag in Hallbergmoos kontrolliert - beide ließen sich etwas zu Schulden kommen.
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare