Er wartet auf seine Auslieferung

Wegen Beihilfe zum Mord: Russe (53) am Flughafen festgenommen

Flughafen - Silvester endete für einen Russen (53) im Gefängnis. Er wurde von Südkorea wegen Beihilfe zum Mord gesucht. Jetzt wartet er auf seine Auslieferung.

Bundespolizisten konnten am Mittag des 31. Dezember einen 53-jährigen Russen, der wegen Beihilfe zum Mord in Südkorea gesucht wurde, verhaften. Auf seinem Weg von Moskau über München nach Prag blieb der Gesuchte im Fahndungsnetz der Bundespolizei am Flughafen München hängen. 

Die südkoreanischen Behörden suchten den Mann bereits seit 2003, da er im selben Jahr zusammen mit drei Komplizen einen Mann ermordet haben soll. Die Polizei ermittelten den Russen als Fahrer des Fluchtwagens, aus diesem Grund drohen ihm jetzt 25 Jahre Haft. Wie bei internationalen Haftbefehlen vorgeschrieben, wurde der Generalstaatsanwalt in Kenntnis gesetzt. Dieser beantragte die Vorführung beim zuständigen Haftrichter.

Am 1. Januar wurde der Russe dem Amtsgericht Landshut vorgeführt. Der Haftrichter bestätigte den Haftbefehl, woraufhin der Mann in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim eingeliefert wurde. Dort wartet er jetzt auf seine Auslieferung nach Südkorea.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bein gestellt: 17-Jährige stürzt auf der Bahnhofstreppe in Freising
Einer 17-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag (13. August) am Bahnhof Freising von einer bislang unbekannten Person ein Bein gestellt. Die Jugendliche befand sich am …
Bein gestellt: 17-Jährige stürzt auf der Bahnhofstreppe in Freising
20 Fragen an Bundestagskandidat Andreas Mehltretter (SPD)
Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Freising/Pfaffenhofen haben ein Ziel: Sie wollen nach Berlin. Das FT stellt Ihnen, liebe Leser, nach und nach die Kandidaten …
20 Fragen an Bundestagskandidat Andreas Mehltretter (SPD)
Ausstellung in Sichtweite: Moosburgs Stalag-Museum nimmt Konturen an
Der Aufbau eines repräsentativen Stalag-Museums in Moosburg schreitet voran. Bei einem Besuch in den Räumen im Haus der Heimat wird deutlich, wie umfassend die Aufgabe …
Ausstellung in Sichtweite: Moosburgs Stalag-Museum nimmt Konturen an
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
Das Bauamt und die Finanzabteilung werden mit zwei neuen Mitarbeitern aufgestockt. Der dritte im Bunde ist der erste hauptberufliche Gerätewart der Feuerwehren Goldach …
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“

Kommentare