+

Anwohner beschwerten sich

Sirene der Feuerwehr Paunzhausen im Video - und viel Zuspruch

  • schließen

Paunzhausen - Nach der humoristischen Antwort der Feuerwehr Paunzhausen auf Sirenen-Nörgler im Ort erfahren die Floriansjünger Zuspruch von allen Seiten. Sogar aus dem Ausland.

Die Feuerwehr Paunzhausen hat am Montag mit einem viralen Post vielen Feuerwehrlern aus der Seele gesprochen. Nach einigen Beschwerden über die Sirene der FFW konterte Korbi Lohner - mit Stil und einem provokanten Vorschlag.

Das ist der Post

Zuspruch: "Danke Euch Feuerwehrlern"

User Woifi schreibt auf merkur.de in unseren Kommentaren: "Respekt an den jungen Feuerwehrler. Auch ihm ist wahrscheinlich wie so vielen, die das gelesen haben, der Kragen geplatzt. Aber statt gegen die bodenlose Dummheit und den Egoismus der Beschwerdeführer zu schimpfen, blieb er sachlich und brachte sogar noch einen Lösungsvorschlag, der allerdings den Meckerern auch nicht schmecken dürfte." Alfred wählt drastischere Worte: "Danke Euch Feuerwehrlern für die vielen Stunden, die ihr damit verbringt, solchen Deppen die Hütte zu löschen oder aus dem Auto zu schneiden." User Pater Noster sagt: "Schade, dass ein Ehrenamt, das Leben rettet, auch noch entschuldigt werden muss." Fidibus kritisiert gleich die ganze Menschheit: "Was die Leute so alles stört: Kuhglocken, Kirchenglocken, Feuerwehrsirenen, Martinshörner, krähende Gockel. Aber der Nachbar mit seinem manipulierten Auspuff am Motorrad, das ist toller Sound? Mein Gott, wie negativ hat sich die Menschheit in den letzten Jahrzehnten verändert."

Auch bei uns wird diskutiert

Kritik: "Lärmbelästigung bleibt Lärmbelästigung"

Menuki Tentuki vertritt eine andere Meinung: "Lärmbelästigung bleibt Lärmbelästigung, egal ob haupt- oder ehrenamtlich." Über'n Tellerrand schauen, der wohl auch unterFEUERWEHRMANN AD kommentiert, stimmt ihm zu: "Na, da sind ja wohl wieder fast lauter Feuerwehrler am Start! Es doch wohl völlig legitim, das man sich über diese unnötige Lärmbelästigung, die an die Nachkriegszeit erinnert, beschwert." Kritiker kontert: "Ich denke, es sollte jeder Gemeinde selbst überlassen sein, für welche Art der Alarmierung sie sich entscheiden, ohne dass ein Ehemaliger g'scheid daherredet. Danke!"

Joern L. sagt auf Facebook: "Sirenen sind nicht mehr zeitgemäß, zumindest nicht für die Alarmierung einer Feuerwehr" und "Förderung hin oder her - die Sicherstellung der Alarmierung ist Aufgabe der Gemeinde. Zumindest in meinem Bundesland." Feuerwehr Paunzhausen: "Und durch die Sirene ist sie sichergestellt."

Der Stein des Anstoßes: Das ist die Sirene

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Toll gelaufen sind rund 430 Kinder und Jugendliche – nämlich die Klassen eins bis acht der Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße – für einen guten Zweck. Und …
Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU
Viel zu Europa, nichts zu Hamburg: Der Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, war gestern in der Orangerie in Freising zu Gast. Er legte das Augenmerk in seiner Rede …
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU
Der Steg im Süden wackelt noch
Im ersten Anlauf war das Projekt Isarsteg Süd vor vier Jahren gescheitert. Jetzt folgt der zweite Anlauf. Aber erneut gibt es hohe Hürden – und es regt sich Widerstand.
Der Steg im Süden wackelt noch
E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant
Mit Kita, viel Grün und Car-Sharing: In Moosburgs Norden soll ein unkonventionelles Wohnareal entstehen. Das Energie-Konzept der Siedlung zielt auf Autarkie ab - und kam …
E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant

Kommentare