+
Ein Höhepunkt des Terminkalenders war wieder das Konzert „Mit Sang und Klang in den Herbst.

Agenda-Projektgruppe Senioren zieht Bilanz

„Wer sich engagiert, hat mehr vom Leben“

Freising -  Die Projektgruppe „Senioren“ des Agenda21- und Sozialbeirates hat positive Jahresbilanz gezogen.

Zu Beginn des Jahres wurde das Projekt „Wohnen für Hilfe“ – Gemeinsam wohnen, den Alltag erleichtern initiiert. Der Grundgedanke dieses Projektes ist gegenseitige Unterstützung: Studierende oder Auszubildende erhalten dabei Wohnraum und zahlen dafür keine Miete, sondern leisten der Wohnraumanbieterin oder dem Wohnraumanbieter, hier sind insbesondere Seniorinnen und Senioren angesprochen, Hilfen im Alltag. Der Hintergrund des Projektes ist, dass Jahr für Jahr Studierende/Azubis in Freising preiswerte Zimmer oder Wohnungen suchen. 

Die Möglichkeiten, in Studentenwohnheimen oder Wohngemeinschaften unterzukommen, sind begrenzt. Zudem ist der Markt der preiswerten Wohnungen angespannt. Dennoch soll Freising auch für „studentisches Wohnen“ attraktiv sein. Daher setzt sich die „Projektgruppe Senioren“ verstärkt auf Wohnpartnerschaften, die sich auf den „Tausch“ von Wohnraum gegen Hilfe im Alltag verständigen. Inzwischen ist das Projekt in die Wohnberatung des Landratsamtes integriert. Mit der Projektgruppe „Menschen mit Behinderung“ des Agenda21- und Sozialbeirats wurde ein Bewertungskatalog für behinderten- und seniorenfreundliches Einkaufen erstellt. Die Bewertung erfolgt durch die Mitglieder der Projektgruppe. Erfüllen die Freisinger Firmen und Betriebe einen bestimmten Prozentsatz der vorgegebenen 30 Punkte, werden sie mit einem Zertifikat der Stadt ausgezeichnet. Unter dem Motto „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ wurde ein „Vorsorge-Leitfaden für alle Generationen“ erarbeitet. Eine schnelle Übersicht über wichtige Adressen und Telefonnummern, Versicherungsdaten, behandelnde Ärzte, erforderliche Medikamente oder medizinische Besonderheiten, gibt Betroffenen und Ihren Angehörigen im Notfall die Sicherheit, die richtigen Maßnahmen einzuleiten. 

Das heuer zum zweiten Mal veranstaltete Konzert für Senioren unter dem Motto „Mit Sang und Klang in den Herbst“ war auch diesmal ein voller Erfolg. Unter Mitwirkung der Hallertauer Musikgruppen Schmied-Deandl, Spätheimkehrer, Holledauer Dutzend, Trio Hopfengold, der Freisinger Gesangsgruppe „Stark über 18“, von OB Tobias Eschenbacher als Solist, des Volkstanzkreises Freising sowie der Günther-Ebner-Band war es ein gelungener Nachmittag der Begegnung, der mit dem gemeinsamen Singen der „Freising-Hymne“ zu Ende ging. Abschließend bleibt für die Projektgruppe Seniorinnen und Senioren festzustellen: „Wer sich engagiert, hat mehr vom Leben. Engagement macht stark!“

Wolfgang Schnetz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gammelsdorf: Solarpark schmackhaft gemacht
Gammelsdorf - Zwei Photovoltaikanlagen sollen bei Gabelsberg und Reith entstehen. Doch nicht jeder im Gemeinderat steht dem Vorhaben positiv gegenüber. Nun sorgte das …
Gammelsdorf: Solarpark schmackhaft gemacht
Langenbacher Bebauungsplan geplatzt: Grundstücke gehen an Meistbietende
Langenbach - Er hätte ein Paradebeispiel für Innenverdichtung in Langenbach sein können. Jetzt hat sich der Bebauungsplan „Langenbach Süd-Ost“ zerschlagen. Grund: Das …
Langenbacher Bebauungsplan geplatzt: Grundstücke gehen an Meistbietende
Asylbewerber versetzt Mitbewohner in Angst und Schrecken
Haag - Ein aggressiver Asylbewerber sorgt nach Mitteilung des Helferkreises in der Haager Flüchtlingsunterkunft für eine Atmosphäre der Angst. Der Afghane, der am Montag …
Asylbewerber versetzt Mitbewohner in Angst und Schrecken
Statistik: Über ein Viertel der Mütter sind bei der Geburt über 35
Landkreis –  Das Durchschnittsalter der Mütter im Landkreis steigt. Mittlerweile hat jedes vierte Neugeborene eine Mama, die älter als 35 Jahre bei der Geburt ist. Damit …
Statistik: Über ein Viertel der Mütter sind bei der Geburt über 35

Kommentare