Wettbewerb Bildungszentrum Kardinal-Döpfner-Haus

Generalüberholung von Historie und Moderne

Ein Preisgericht der Erzdiözese entscheidet diese Woche über seine Favoriten für das künftige Kardinal-Döpfner-Haus auf dem Freisinger Domberg. 14 Architekten haben ihre Entwürfe eingereicht, aus denen drei ausgewählt werden, wie die Pressestelle des Erzbistums mitteilte. Generalvikar Peter Beer stellt die Sieger am Freitag vor.

Freising – Das Döpfner-Haus besteht aus einem denkmalgeschützten historischen Gebäudeteil, der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz sowie einem Anbau aus den 1960er-Jahren (ehemaliges Priesterseminar). Während der Altbau saniert werden soll, sieht der Wettbewerb vor, den An- durch einen Neubau zu ersetzen. Das wurde bereits bei einem Pressespaziergang im Jahr 2015 angedacht (wir berichteten). Nur die Martinskapelle, die Platz für 200 Personen bietet, soll erhalten bleiben. Die beiden Gebäudeteile werden zum „zeitgemäßen Bildungszentrum“ mit rund 100 Gästezimmern umgeformt, teilt die Pressestelle mit.

Der historische Teil des Döpfner-Hauses war seit dem Mittelalter Wohnstätte und Sitz der Verwaltung der Fürstbischöfe. Gemeinsam mit dem Dom prägt das Gebäude bis heute den Domberg und das Stadtbild Freising. Nach der Säkularisation 1803 wurde es zum Priesterseminar umgebaut. Im Jahr 1902 entstand ein erster Anbau, der 1960 ersetzt wurde. Seit 1968, als das Priesterseminar nach München verlegt wurde, werden beide Gebäude als Bildungshaus genutzt.

Gut zu wissen

Vom 11. bis 26. Februar können Pläne und Visualisierungen im Kardinal-Döpfner-Haus besichtigt werden. Interessierte haben außerdem die Möglichkeit, einen auch online abrufbaren Fragebogen zu den Erstplatzierten auszufüllen. Die Ergebnisse der Umfrage sollen in die Entscheidung einfließen, welcher Entwurf umgesetzt wird.  ws

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
Angebranntes Essen in einer Wohnung in der Freisinger Angerstraße hat in der Nacht auf Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Rausch hatte ein Mann den …
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
Weil er eine vermeintliche Tellermine gesehen hatte, hat ein Freisinger am Donnerstag die Polizei alarmiert. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung.
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Nichts geht mehr im Sommer auf der Linie S 1. Für Bauarbeiten sperrt die Bahn die Strecke zwischen Feldmoching und Neufahrn. Der Konzern entschädigt einige Fahrgäste mit …
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund
Wie kann man nur? So etwas müssen sich die Zöllner des Hauptzollamts am Flughafen München gedacht haben, als sie in die Tasche einer 43-jährigen Russin geschaut haben.
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.