+
Bereits eingerüstet ist der Hochaltar in Wieskirche für den Türen Freisings. Wieskurat Walter Brugger muss rund 140 000 Euro aufbringen, um die Restaurierung zu zahlen, Doch das Geld der Kuratie reicht nicht. Jetzt bitte er um Spenden. 

Wieskurat Walter Brugger bittet um Spenden zur Restaurierung

Hochaltar der Wieskirche braucht Frischzellenkur

  • schließen

Freising - Eingerüstet ist seit kurzem der Hochaltar in der Wieskirche: Denn nach über 30 Jahren – so lange ist die letzte Instandsetzung her – ist eine größere Sanierung und Restaurierung des Hochaltars angesagt, da dieser Risse und Oberflächenschäden aufweist, die unübersehbar sind. Und dafür braucht man Spenden.

„Wir mussten einfach handeln, um noch größere Schäden abzuwenden.“ Auch wenn es Stress für Wieskurat Walter Brugger bedeutet: Der Altar aus dem 18. Jahrhundert muss saniert werden: „Er weist große Risse auf. Zudem platzt die Fassung an einigen Stellen ab.“

Aber auch die Wachsvotiv-Gaben, die teilweise mehrere hundert Jahre alt sind, müssen überarbeitet werden: „Die sind inzwischen schon grau geworden.“ Vier Schränke voll gibt es inzwischen davon.

Im Vorfeld wurde das Heizungssystem der Kirche auf Vordermann gebracht. Das dürfte neben der üblichen Temperaturschwankungen im Kirchenraum wohl mit schuld an den Schäden sein, wie der Wieskurat mutmaßt. Denn vor allem im unteren Bereich des Altars sind die Schäden ziemlich groß – und dort befinde sich einer der Lüftungsschächte.

Grundsanierung und Restaurierung kosten insgesamt rund 140 000 Euro, rechnet der Geistliche. Brugger: „Da unsere Eigenmittel bei weitem nicht ausreichen, bitten wir alle Besucher und Freunde der Wieskirche, uns mit Spenden zu unterstützen.“ Das Konto: Sparkasse Freising, IBAN DE 5170051003 0000007088; Die BIC: BYLADEM1FSI.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Die „Feuer und Klang“ Party aus 2016 spornt die Feuerwehr an: Die Kameraden wollen heuer wieder eine legendäre Feier schmeißen - diesmal komplett aus eigener Kraft.
„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Einen kräftigen Schlag ins Gesicht hat ein Azubi dem Türsteher einer Diskothek im Gemeindegebiet Wolfersdorf verpasst. Wegen Körperverletzung musste er sich nun vor dem …
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Prinzregent Luitpold gab unlängst der Laienbühne Freising im Schloss Fürstenried, dem Exerzitienhaus der Erzdiözese München und Freising, eine Audienz. Des Rätsels …
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen
Einen erfolgreichen Jahrgang schickten die Münchner Meisterschulen am Ostbahnhof hinaus ins Wirtschaftsleben. 301 junge Frauen und Männer bestanden die Meisterprüfung – …
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen

Kommentare