In vollem Lauf: Ross und Reiter zeigten sich bisweilen temperamentvoll beim Show-Programm am Kronawitter-Hof in Geierlambach. Das galt es den Zügel straff zu halten.

Heilig-Drei-König-Reiten in Geierlambach

Wilder Ritt durch die Filmgeschichte

Geierlambach – „Ton ab, Film ab!, hieß es heuer auf dem Kronawitter-Hof beim Heilig-Drei-König-Reiten. Der Reit- und Fahrverein Ampertal hatte sich nämlich Klassiker wie James Bond, Starwars oder Dick & Doof vorgenommen.

„Die Lizenz zum Reiten“ war schnell vergeben von Moderatorin Romina Kronawitter. Sie ging an Reitstallchef Alfred Kronawiter und Tochter Barbara. Kaum erklang die Titelmelodie für den Agenten ihrer Majestät, da ritten sie auch schon ein in die große Halle. Als James Bond und Bondgirl hoch zu Ross und stilecht gekleidet in Anzug und Krawatte, respektive Glitzerfummel.

Es war der Auftakt für einen amüsanten, teilweise akrobatischen und atemberaubenden Streifzug durch die Filmgeschichte. Sehr zur Freude der gut hundert Schaulustigen und Pferdefreunde.

Hollywood ließ grüßen unter dem Motto: Film und Fernsehen. Den heiß ersehnten Anfang in der bitterkalten, aber von der Sonne hell erstrahlten Reithalle, machte die Jugendquadrille zum Thema Harry Potter. Hexen und Zauberinnen boten einen wilden Ritt in der Halle, mit wehenden Umhängen und schnaubenden Pferden. Die Abgesandten aus Hogwarts zeigten aber auch, dass sie stets alles im Griff haben. Gangart hin oder her.

Viel Applaus gab es auch für Bambini-Gruppe des Voltegiervereins. Die Kleinsten zeigten großes Vertrauen in ihr stoisch im Kreis laufendes „Zirkuspferd“, auf dessen Rücken sie artistische Akrobatik vollführten. Die Einlage war an die Sendung mit der Maus, respektive an die Serie „Shaun das Schaf“ angelehnt. Genau das Richtige für die Kinder unter den Zuschauern, die an den Zaun drängten, um ja nichts zu verpassen, von der Vorstellung.

Einen ziemlichen Angriff auf die Lachmuskeln stellte dann ein Sketch mit zwei Pferden dar, der den Titel „Doof lernt reiten“ trug. Allein das Satteln bereitete dem berühmt-berüchtigten Komiker-Duo natürlich immense Probleme. Vom Aufsteigen ganz zu schweigen. Slapstick pur, den das Publikum mit begeistertem Beifall quittierte.

Schon jetzt war klar, dass der Ausflug in die Welt des Films und Fernsehens ein Glücksgriff gewesen war. Dabei standen noch Ausritte und Auftritte in die unendlichen Weiten des Weltalls oder in den Plot der amerikanischen Familienkomödie „1001 Dalmatiner“ aus.

Schon beim Einreiten hatte Prinzessin Leia Organa, mit wallendem, weißen Umhang einen kleinen Eindruck ihres Beitrags vermittelt. Als „1001 Dalmatiner“ entpuppten ich indes die Hofhunde Basti, Fussel, Ella und Snoopy, Vukan, Mandy und Maja. Sie liefen durch einen Tunnel oder Hütchen-Slalom. Ein Heidenspaß für Jung und Alt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Manchen Verein wird’s „kalt erwischen“
Von Vielen noch unbemerkt, tritt am Freitag  die von der Europäischen Union erlassene Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Obwohl viele bekannte Regelungen erhalten …
Manchen Verein wird’s „kalt erwischen“
„Klassentreffen“ der musikalischen Art
Vor 20 Jahren hat Gunther Fendler das Blechbläserensemble des Camerloher-Gymnasiums von Helmut Berger übernommen. Für Fendler heuer ein guter Grund, diesen runden …
„Klassentreffen“ der musikalischen Art
Farbenfrohe Preise und Teilnehmerinnen aller Generationen
Blumen für die Damen: Eine besondere Veranstaltung für die Schützinnen im Schützengau Freising gab es Ende April in Hohenbachern: ein Schießen, zu dem nur die …
Farbenfrohe Preise und Teilnehmerinnen aller Generationen
Moosburg: Betrunken angefahren
Der Mann war betrunken - und baute dann einen Unfall. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.
Moosburg: Betrunken angefahren

Kommentare