In einer Woche geht’s los: Die Eisbahn und das Standl werden sicher wieder zahlreiche Besucher anlocken. Foto: Aigner

Winterparadies dank Eisbahn und Standl

Neufahrn - Walking in a Winter-Wonderland - und das mitten in Neufahrn: Von Freitag, 23. Dezember, bis voraussichtlich 5. Februar 2017 verwandelt sich der Marktplatz wieder in ein Winterparadies. Dafür sorgt nicht nur die die mobile, zehn mal 30 Meter große Eisbahn an der evangelischen Kirchenmauer.

Damit jeder mal drauf darf, gilt für die Eisfläche auch heuer ein grober Zeitplan: Vormittags bis circa 13 Uhr sind die Schulen eingeladen, im Rahmen des Lehrplans ihre Runden zu drehen. Aufteilen werden sich die Mädchen und Buben die Zeiten mit den Stockschützen. Um Überschneidungen in der Belegung schon im Vorfeld auszuschließen, können sich beide Seiten vor Ort in einen Belegungsplan eintragen.

Kleine und große Kufen-Profis sind dann anschließend dran, ihre Talente auf dem gefrorenen Nass aufzupolieren. Bei so viel Eiszauber dürfte auch der Flirt-Faktor nicht zu kurz kommen

Die Gaumenfreuden spielen natürlich ebenfalls wieder eine große Rolle. Würzige Raclettesemmeln, leckere Crêpes und knackige Wiener können vor Ort verspeist werden. Bei den einzelnen Events schmeißt der Marktplatztreff auch wieder den Grill bzw. die Friteuse an. Dann dürfen sich die Besucher über Bratwürste und Kartoffelchips freuen. Bewirtet wird ab Dienstag, 27. Dezember, täglich von 10 bis 12 sowie zwischen 15 und 20 Uhr (inklusive der beliebten Schlittschuhbörse). Zur Eröffnung mit Rathauschef Franz Heilmeier (18 Uhr) hat übrigens auch die Perchtengruppe „Frisinga Fratzen“ ihr Kommen angekündigt.

Michael Schöfer, Vorsitzender Marktplatztreffs, verbreitet schon mal Vorfreude: „Der Neufahrner Marktplatz wird auch dieses Jahr sein ,Wintermärchen’ bekommen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Petrus uns wunderschönes, eisiges Winterwetter schickt.“ Eisbahn und Standl werden übrigens auch an Silvester (18 bis ca. 1 Uhr) geöffnet sein.

An Attraktionen mangelt es an der Neufahrner Eisbahn nicht: So wird Helie Oss am 7. Januar um 18 Uhr ihr magisches Spiel mit dem Feuer wagen, am 14. Januar ist die Gruppe Fatzwerk mit mittelalterlicher Marktmusik zu Gast (ab 18 Uhr). Helie Oss und der TSV Neufahrn laden am 21. Januar um 18 Uhr zur spektakulären Show „Fire and Fight“ auf den Marktplatz und am 28. Januar erobern die wilden Wikinger der Walaskjalf-Sippe die Ortsmitte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei der Stadt schrillen die Alarmglocken
Es sieht nach einer relativ kleinen Maßnahme aus: Der Flughafen will Terminal 1 erweitern. Doch die Stadt Freising vermutet etwas Großes dahinter. „Die FMG lügt“, …
Bei der Stadt schrillen die Alarmglocken
SV Langenbach: Sportheim soll 600.000 Euro kosten - kein Lokal geplant
Im Gemeinderat Langenbach wurde jetzt über das neue Sportheim des SVL beraten. Die Vereinsspitze stellte ihr Konzept vor - und blieb dabei hartnäckig. 
SV Langenbach: Sportheim soll 600.000 Euro kosten - kein Lokal geplant
Kraftwerk Zolling wird zur Stromfeuerwehr
2022 soll der Ausstieg aus der Kernenergie vollzogen sein. Die dadurch entstehenden Defizite in der Stromversorgung müssen ausgeglichen werden und laut Bundesnetzagentur …
Kraftwerk Zolling wird zur Stromfeuerwehr
Mit dem „Segen“ des Prinzregenten
125 Jahre bewegte Kirchengeschichte in Freising: Die Pfarrei St. Peter und Paul feiert im Juli dieses wichtige Jubiläum mit einem großen Programm und einem …
Mit dem „Segen“ des Prinzregenten

Kommentare