Product Genius Daniel Sänger berät Kunden im Autohaus Spaett.
+
Product Genius Daniel Sänger berät Kunden im Autohaus Spaett.

Autohaus BMW Spaett

„Wir weisen den Kunden den Weg“

Product Genius Daniel Sänger über die Faszination eBike und das spezielle Angebot bei Spaett

Herr Sänger, Sie sind eigentlich Produktexperte für BMW-Fahrzeuge. Nun kümmern Sie sich im Autohaus Spaett als Product Genius darum, Kunden für eBikes zu begeistern. Wie passt das zusammen? 

Die Faszination für Autos begleitet mich schon mein halbes Leben. Das Thema macht mir so viel Spaß, dass ich mich auch in meiner Freizeit ständig damit beschäftige und zum Beispiel in neue Modelle oder Features einlese. Diese Leidenschaft ist irgendwann auch für eBikes aufgekommen. Und in meinem Job kann ich die Emotionalität und den Beratungsumfang, den wir im Automobilbereich vermitteln, nun auch bei eBikes bieten.

Was fasziniert Sie so an eBikes?  

Möglichkeiten haben sich unglaublich stark weiterentwickelt und auch beim Design hat sich viel getan. Mir macht es Freude, diese Begeisterung an unsere Kunden weiterzugeben. Was im Übrigen gar nicht so schwierig ist: Wer zum ersten Mal eBike fährt, erlebt ein völlig neues, überwältigendes Fahrgefühl. Spätestens nach der Beratung bei uns im Haus ist man Feuer und Flamme.

Welche Marken und Typen bietet die Firma Spaett an? 

Wir haben uns auf die E-Mountainbikes und Trekking- Räder von Haibike spezialisiert. Die wiederum sind Teil der Winora-Gruppe mit Sitz in Schweinfurt. Daher bieten wir unseren Kunden auch Citybikes von Winora an.

Warum gerade diese beiden deutschen Marken?

Bei Winora blickt man auf fast 100 Jahre Erfahrung im Bau von Fahrrädern und großes Know-how im Bereich eBikes. Haibike gilt als Erfinder des E-Mountainbikes, die Marke entwickelt bereits seit 2010 eBikes und wurde dafür vielfach ausgezeichnet. Dadurch, dass wir nur diesen einen Hersteller im Angebot führen, können wir eine Auswahl bieten, die im herkömmlichen Handel gar nicht möglich wäre.

Wer kommt zu Ihnen? 

Das Klientel ist äußerst vielfältig. Da gibt es natürlich die Kunden, die bei ihrem Besuch in unserem Autohaus zur Tür reinkommen – und dann sehen: „Oh, die haben ja im Obergeschoß auch eBikes. Da schau’ ich mal hoch.“ Andere haben ganz gezielt einen Termin vereinbart, weil sie sich über unsere Räder informieren wollen. Das sind nicht explizit alles Mountainbiker, die Sieben-Meter- Sprünge machen. Oft sind es auch einfach Fahrrad-Wiedereinsteiger. Aber zu uns kommen auch Profis, die hier ein sehr hochwertig ausgestattetes Fahrrad finden. Unser Angebot ist deshalb sehr breit gefächert.

Wie läuft so eine Beratung bei Ihnen ab?

Als Erstes interessiert uns der Einsatzzweck, und ob der Kunde vielleicht bereits einen Favoriten im Kopf hat. Für uns ist ganz entscheidend, ob er auch ins Gelände fahren möchte – dann können wir die sogenannten Tiefeinsteiger schon mal ausschließen. So tasten wir uns weiter voran. Wir erklären etwa die Unterschiede zwischen Hardtails und Fullys, SDUROS und XDUROS. . .

. . .Wo liegt denn der Unterschied? 

Hardtail-Mountainbikes sind nur am Vorderrad gefedert, Fullys haben eine andere Geometrie und sind vollgefedert. SDUROS sind sportliche Räder, XDUROS extrem sportlich. Sie unterscheiden sich beispielsweise in der Sitzposition und der Gabel.

Das klingt nach unzähligen Nuancen. 

Ja. Aber wir lassen den Kunden dabei nicht überfordert zurück, sondern weisen ihm den Weg.

Wie geht es weiter? 

Der Kunde erlebt dann direkt vor Ort im Autohaus eine auf ihn zugeschnittene Probefahrt. Das Rad wird anhand seiner Indikatoren gleich passend eingestellt. Wenn sich der Kunde entschieden hat, darf er sich auf unseren Rundum-Service freuen: Von der Auslieferung bis hin zum Kundendienst mit Ersatzrädern, die die Käufer immer mobil halten.

Sie empfehlen Ihren Kunden oft noch einen Austausch von Sattel und Griffen. Weshalb?

Der Sattel ist die Komponente bei Fahrrädern, die am öftesten zu Beschwerden führt. Die meisten haben einfach einen schön designten Sattel – aber keiner möchte sich da wirklich lange draufsetzen. Oft sind sie zu schmal, wodurch wir an unseren Knochen vorbeisitzen. Das führt dann zu Belastungen. Ist der Sattel zu breit, schmerzt uns die Reibung. Wir bieten deshalb eine Sitzknochenvermessung an. Dabei wird hier im Bikeshop ein Abdruck erstellt, mit dem wir die nötige Sattelbreite ermitteln können. Bei den Griffen ist es so, dass die meisten eine runde Form aufweisen – was nicht wirklich zu unseren Händen passt. Der Mensch greift nämlich eigentlich eckig. Indem wir die Auflagefläche vergrößern, verteilen sich die Druckpunkte besser. So vermeiden wir das Einschlafen von Fingern und Händen.

Impressionen: Neueste eBikes von Autohaus BMW Spaett

Worauf legen Sie bei der Auswahl des Zubehörs für Ihren Bikeshop Wert?

Unser Team testet und probiert selbst sehr viel aus, außerdem fließt die Erfahrung und Rückmeldung unserer Kunden mit ein. Die Auswahl ist so gestaltet, dass wir uns nicht verlieren, sondern im jeweiligen Bereich die beste Lösung bereitstellen. Mit den Produkten von SQlab haben wir beispielsweise einen führenden Technologiepartner bei Griffen, Sätteln, Lenker sowie weiterem Zubehör. Auch beim Thema Licht waren wir sehr wählerisch: Wir bieten Lichtlösungen von Supernova an.

Was können diese besser als herkömmliches Fahrradlicht? 

Im großen Scheinwerfer gibt es beispielsweise eine Fernlicht- Funktion, außerdem eine Tagfahrlicht-Signatur. Daran erkennt der übrige Straßenverkehr sofort: Ah, da kommt etwas schnelleres! Der Scheinwerfer verfügt auch, ähnlich wie beim Auto, über einen Sensor: Wenn ich durch einen Tunnel fahre, schaltet sich automatisch das Abblendlicht ein. Damit macht auch das Fahren bei Dunkelheit Spaß. Auf dem Feldweg sehe ich mit einem normalen Radlicht nicht, ob gleich ein Wild kreuzt. Mit diesen Scheinwerfern jedoch sehe ich alles: links, rechts – und sehr weit in die Ferne. Da kann mich kein Ast mehr überraschen. Die Resonanz unserer Kunden lautet: Sie fühlen sich deutlich sicherer und haben noch nie eine solche Ausleuchtung erlebt. Übrigens ist das System blendfrei für den Autoverkehr.

Welche Möglichkeiten bieten Sie beim Thema Navigation an?

Wir setzen auf das System Nyon von Bosch. Mit dieser Umrüstung offenbaren sich dem Kunden Wege und Möglichkeiten, die er vorher nicht kannte. Ich kann beispielsweise auf dem Onlineportal MTBSepp.de schmökern, mir eine Mountainbike- Tour durch das Alpenvorland heraussuchen, sie als Datei herunterladen und in das Navigationssystem importieren. Damit habe ich den Überblick über den Streckenverlauf, Schwierigkeitsgrad und auch das Akkumanagement. Ich weiß schon vorher: Bis zum höchsten Punkt der Tour kann ich 80 Prozent meines Akkus verbrauchen, danach geht’s eigentlich nur noch bergab. In den internen Speicher des Geräts kann ich etwa Kartenmaterial von ganz Österreich, Italien oder jedem deutschen Bundesland füllen. Oder am PC meine eigenen Routen planen, Sonder- und Zwischenziele setzen sowie die Rundkurs- Funktion nutzen. Ich muss nicht mehr groß nachdenken, ich fahre einfach los.

Das klingt sehr praktisch. 

Und es geht noch weiter: Ich kann mich danach anhand der Routen analysieren, die Kilometer und den Kalorienverbrauch nachverfolgen und die verschiedenen Fahrmodi vergleichen. Ideal also, um im Langzeittraining mein Fitnesslevel zu erhöhen. Als netten Nebeneffekt kann ich die selbst erstellte Route auch gleich per E-Mail meinem Spezl schicken und so Erfahrungen austauschen.

Ein Knackpunkt bei der Elektromobilität ist die Reichweite. Welche Strecken lassen sich etwa mit einem Ihrer Haibikes zurücklegen?

Solch ein Mountainbike schafft gute 80 bis 85 Kilometer – und zwar in flottem Tempo auf nicht nur ebener Strecke. Das Tolle am eBike- Fahren ist: Ich merke, ich hab’ eine gewisse Betätigung – aber ich bin nicht erschöpft. Viele nutzen das eBike deshalb auch zur Fahrt in die Arbeit. Man kann so die Bewegung und Gesundheit fördern, kommt aber nicht verschwitzt an. Das ist doch toll!

Kontakt

Spaett GmbH & Co. KG
Robert-Bürkle-Straße 15
85737 Ismaning
Telefon: +49 (0)89-18 909-0
Mail: info@spaett.de
Web: www.spaett.de

Öffnungszeiten Service und Teile
Montag – Freitag: 07.30 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.30 – 16.00 Uhr

Öffnungszeiten Verkauf
Montag – Freitag: 08.30 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.30 – 16.00 Uhr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Bauabschnitt der Freisinger Westtangente ist fertig – mit deutlicher Verspätung
Es hat lange gedauert, doch nun ist es so weit: Die provisorische Anbindung der Angerstraße an die Westtangente Freising geht in Betrieb.
Nächster Bauabschnitt der Freisinger Westtangente ist fertig – mit deutlicher Verspätung
Neben Corona fast vergessen: Grippe im Landkreis Freising beschäftigte Ärzte heuer schwer
In Zeiten von Corona spricht kaum jemand mehr über eine Krankheit, die seit Jahrzehnten grassiert: die Grippe. Doch auch mit dieser Welle waren die Ärzte im Kreis …
Neben Corona fast vergessen: Grippe im Landkreis Freising beschäftigte Ärzte heuer schwer
Fresh-Fraktion fordert Rückkehr zur Baumschutzverordnung in Moosburg
In Moosburg durften Grundbesitzer ihre Bäume nur mit Genehmigung fällen - bis die Baumschutzverordnung gekippt wurde. Nun fordert die Fresh-Fraktion die Wiederaufnahme …
Fresh-Fraktion fordert Rückkehr zur Baumschutzverordnung in Moosburg
Nach Zoff mit Asyl-Koordinatorin: Regierung schreitet in Zolling ein
Um den Zoff mit der Asyl-Koordinatorin aus dem Weg zu räumen, kam die Regierungspräsidentin nach Zolling. Künftig solle die Kommunikation mit dem Helferkreis verbessert …
Nach Zoff mit Asyl-Koordinatorin: Regierung schreitet in Zolling ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.