+
Lockere Ausfahrt mit Radlern aus der Umgebung. 

300 Jahre Filialkirche Jägersdorf  

Ein Dorf feiert sein Gotteshaus

Die Kirche St. Leonhard, sie stand einmal mehr im Fokus: Bei der Hauptfeier anlässlich des 300-jährigen Bestehens war das ganze Dorf auf den Beinen. Aus nah und fern kamen die Menschen, um das denkwürdige Jubiläum zu feiern.

Jägersdorf– Unter anderem war das Gotteshaus, dessen Ursprung in der Blüte des Barock liegt, Ausgangspunkt einer „SternRadlwallfahrt (im Bild links). Viel Aufmerksamkeit erregte auch eine Fotoausstellung mit historischen Aufnahmen und eine Kirchenführung mit Pfarrer Stephan Rauscher (rechts im Bild).

Muntere Kirchenführung mit Pfarrer Stephan Rauscher.

Der Geistliche erklärte etwa die Herkunft der Heiligenfiguren in St. Leonhard. Bei manchen sei gar nicht klar, wen genau sie darstellten. In einem der Seitenaltäre handelt es sich entweder um den Hl. Iganzius oder den Hl. Franz-Xaver. Was laut Rauscher allerdings keine Rolle spiele, da die beiden ohnehin Freunde gewesen seien. Mit Infos wie dieser hatte er die Lacher natürlich auf seiner Seite.

af     

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter

Kommentare