Koalition in Österreich perfekt!

Koalition in Österreich perfekt!

Abschied

Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben

43 Jahre lang war Franz Turek Pfarrer in Wolfersdorf, bis zuletzt arbeitete er im Pfarrverband Attenkirchen mit. Nun ist der Geistliche im Alter von 80 Jahren gestorben.

Landkreis - Franz Turek, der am 7. Dezember 1936 in Neutitschein im Sudetenland das Licht der Welt erblickt hat, wurde am 29. Juni 1963 im Freisinger Dom zum Priester geweiht. Seinen ersten seelsorgerischen Einsatz hatte er im gleichen Jahr als Kaplan in der Pfarrei Mariä Geburt in Wartenberg. Hier wirkte er zwei Jahre lang. Anschließend war er Kaplan in verschiedenen Pfarreien, etwa in Velden/Vils, in Vilslern, in München (Maria Thalkirchen) und in Nandlstadt. Von 1974 bis 2017 war Franz Turek Pfarrer in Wolfersdorf. Im Ruhestand arbeitete er bis kurz vor seinem Tod noch im Pfarrverband Attenkirchen mit. Am Mittwoch schloss er nun für immer seine Augen. 

Sterberosenkranz ist heute um 18 Uhr in Wolfersdorf. Requium mit Domkapitular Reinhold Föckersberger und Beerdigung sind am Dienstag, 21. November, ab 14 Uhr in Wolfersdorf. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fortsetzung folgt
Für Claudia Borst, künftige Ex-Inhaberin des Echinger Bücherladens, ist es wohl das schönste Weihnachtsgeschenk: Der Buchhändlerin (74) ist es gelungen, einen …
Fortsetzung folgt
Die Liberalen wittern Morgenluft
Große Hoffnungen auf den Wiedereinzug ins Maximilianeum machen sich die Freien Demokraten im Kreisverband Freising. Bei der Stimmkreisversammlung zur Aufstellung der …
Die Liberalen wittern Morgenluft
Positive Signale
Friedlich soll es zugehen zur Weihnachtszeit. Diese friedliche Stimmung hat offenbar nicht nur die Erzdiözese München und Freising, sondern auch die Freisinger …
Positive Signale
Lauter SchmExperten
Schnippeln, abschmecken und experimentieren: Schüler der Realschule II in Freising entdecken in den nächsten Wochen, wie lecker gesunde Ernährung sein kann. Die AOK in …
Lauter SchmExperten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion