Haben in der neuen Schatzmeisterin Nicole Wolz (r.) Verstärkung bekommen: Vhs-Geschäftsführerin Doris Fähr (Mitte) und 2. Vereinsvorsitzende Sybille Schmidtchen (l.). wu

Vhs zieht Bilanz: 471 Kurse, 3505 Teilnehmer

Eching - Als „abwechslungs- und arbeitsreich“ schilderte Volkshochschul-Leiterin Doris Fähr das vergangene Jahr. In Zahlen und Fakten „übersetzt“ hörte sich das auf der Jahreshauptversammlung so an: 2015 kommt die Vhs Eching auf nicht weniger als 471 Kurse, die von 3505 Teilnehmern besucht wurden.

Als nicht zu unterschätzender Arbeitgeber beschäftigt die Vhs 178 freiberufliche Dozenten in insgesamt sechs Fachbereichen, bei denen sich die inhaltlichen Schwerpunkte an den gesellschaftlichen Anforderungen ausrichten. So spiegeln sich die Themen Migration, Integration und Interkulturalität ebenso im Kursangebot wie die geänderten Bedürfnisse bei der beruflichen (Weiter-)Bildung, Stichwort zunehmende Digitalisierung, im Familienleben und Freizeitverhalten. Als Herausforderungen nannte Fähr zudem den demografischen Wandel und ein gestiegenes Anspruchsdenken der Teilnehmer hinsichtlich individueller Wünsche und Flexibilität.

Offen zur Sprache kamen Erschwernisse wie beengte Räumlichkeiten und wachsende Belastungen für das vierköpfige Damenteam, das sich insgesamt zweieinhalb Stellen teilt. Das „Einsatzgebiet“ der Vhs erschöpft sich keineswegs im gebotenen Kursprogramm, sondern macht auch mit Großveranstaltungen wie der Gesundheitsmesse im Bürgerhaus von sich reden. Zudem ist die örtliche Volkshochschule die einzige zugelassene Beratungsstelle im Landkreis Freising für die Bildungsprämie. Dabei werden für Fortbildungswillige mit geringem Einkommen Gutscheine für anteilige Kostenübernahme bei Weiterbildungen ausgestellt - sofern die Förderkriterien erfüllt sind.

Bereits im neunten Jahr unterstützt die Vhs Eching die Grund -und Mittelschule bei der Umsetzung der gebundenen Ganztagsklassen. Vervollständigt wird die Zusammenarbeit mit der Schule mit Hilfe des staatlich geförderten Ferien- und Freizeitprogramms „Kultur macht stark“, das unter dem Motto „Echinger Talentfinder“ in den „kleinen“ Ferien und am Freitagnachmittag angeboten wird. Damit kann eine Lücke in der Betreuung von Schulkindern insbesondere für berufstätige Eltern geschlossen werden. Wie Fähr ausführte, strebt der Bayerische Landesverband eine Strukturreform hin zu größeren Zusammenschlüssen und Verwaltungseinheiten an. Gerade die etwas kleineren Volkshochschulen müssen auf dem „Bildungsmarkt“ um ihren Fortbestand kämpfen.

Die gute Nachricht zum Schluss: Nach einem Jahr Vakanz auf dem Posten des Kassiers konnte jetzt der Vorstand wieder komplettiert werden. Als neue Schatzmeisterin wurde die 36-jährige Nicole Wolz einstimmig gewählt. Sie verstärkt die Führungscrew mit Geschäftsführerin Doris Fähr, Vorsitzendem und Bürgermeister Josef Riemensberger, 2. Vorsitzenden Sybille Schmidtchen, die auch die Versammlung stellvertretend leitete, und Schriftführer Andreas Lederer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Schlägerei in Hallbergmoos: Ein Verletzter, drei Beteiligte flüchtig
Eine Schlägerei ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Hallbergmoos. Am Ort des Geschehens konnte allerdings nur noch der Geschädigte angetroffen …
Schlägerei in Hallbergmoos: Ein Verletzter, drei Beteiligte flüchtig

Kommentare