Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
S’Zollinger Theater ist gewappnet für eine rekordverdächtige Aufführung.

S’Zollinger Theater

Das Bühnenjahr der Rekorde

Die Zollinger Laienspieler proben für ihre Premiere. Heuer stehen mehr als sonst auf der Bühne. Und das ist nicht der einzige Rekord, den man knacken will.

ZollingBühne frei für s’Zollinger Theater heißt es demnächst wieder im Zollinger Bürgerhaus. Fleißig geprobt wird derzeit für die Premiere zur Krimi-Komödie „Liebestöter“: diesmal nichts für Zartbesaitete. Denn wie der Titel des turbulenten Stücks schon erahnen lässt: es wird es „heiß“. Pizzabäcker Tony Borca – in der Hauptrolle ist Florian Neufeld zu sehen – ist nicht nur ein erfolgreicher Gastronom, sondern auch ein rechter Hallodri. Kein Rock ist vor ihm sicher. Auch die Frauen lieben ihn. Nur seine eigene hasst ihn. Und das abgrundtief. Mit Hilfe zweier Killer und der resoluten Mama – eine Paraderolle für Elisabeth Dörr – schreitet man zu einem skurrilen Mordkomplott. Ein straffes Nervenkostüm ist also gefragt, wenn sich am 4. November der Vorhang zur Premierenvorstellung hebt. Während die Schauspieler auf der Bühne mit Worten und Gesten am letzten Schliff arbeiten, legen Schreinermeister Christian Sellmaier und die beiden Kirchenmaler Bernd Flassak und Nanni Littel-Wöhrl hinter den Kulissen letzte Hand an. Ein Großaufgebot von Schauspielern ist diesmal dabei. Heuer hat mal wohl sogar den Rekord aus dem Jahr 2013 gebrochen; damals brachte man das Lustspiel „Der Geisterbräu“ auf die Bühne. Und bereits damals waren über 30 Darsteller auf der Bühne. Doch auch in Sachen Besucheransturm hat man sich heuer Großes vorgenommen. „Wir werden die Vorstellungen gut bewerben“, verriet Vorsitzender Georg Brandmeier. Und man hoffe, mit rund 5000 Zuschauern einen neuen Besucherrekord aufstellen zu können. Wert ist es der Theaterbesuch sicherlich: Denn so wie man es beim Zollinger Theater gewohnt ist, darf sicherlich auch wieder viel gelacht werden.

Gut zu wissen

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen: bei Schreibwaren Koppe in Zolling sowie unter www.get-your-ticket.de. Weitere Aufführungen unter der Regie von Lisa Forster gibt es am Freitag, 10., und Sonntag, 12. November, sowie am Freitag, 17., und Samstag, 18. November. Beginn ist um 20 Uhr. Die Vorstellung am 12. November beginnt bereits um 18 Uhr. 

Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verstärkung gesucht: Personalnot bei Moosburgs Sicherheitswacht
Seit 2011 gibt es eine Sicherheitswacht in Moosburg - doch zuletzt ist der Bürgerdienst immer mehr eingeschlafen. Das soll sich nun wieder ändern.
Verstärkung gesucht: Personalnot bei Moosburgs Sicherheitswacht
Am Donnerstag: Streiks bei Jungheinrich und Driescher in Moosburg
Weil die IG Metall zu Warnstreiks aufruft, werden am Donnerstag Mitarbeiter von Driescher und Jungheinrich in Moosburg ihre Arbeit niederlegen. Das sind ihre Forderungen:
Am Donnerstag: Streiks bei Jungheinrich und Driescher in Moosburg
Spörerau: Neue Location für Hochzeiten und Geburtstage in Wang genehmigt
Wo früher das Factory-Outlet „Euromoda Depot“ beheimatet war, sollen künftig Geburtstage und Hochzeiten gefeiert werden. Der Wanger Gemeinderat bestand nur auf eine …
Spörerau: Neue Location für Hochzeiten und Geburtstage in Wang genehmigt
Über 1000 Euro gesammelt: Viel Lob für die Klöpfelkinder
Das Klöpfeln im Advent hat eine jahrzehntelange Tradition in Mintraching. Heuer waren die Kinder wieder unterwegs - wenn auch weniger als noch anno dazumal.
Über 1000 Euro gesammelt: Viel Lob für die Klöpfelkinder

Kommentare