Jakob Wolf überzeugte bei der ZDF Küchenschlacht – unter anderem auch Johann Lafer.

Von den Töchtern angemeldet

Ein Zollinger überzeugt die Starköche

Zolling - Von knusprigen Garnelen über confierten Kabeljau: Bei der ZDF Küchenschlacht gab es so manchen Gaumenschmaus. Einer, der mit seinem Können überzeugen konnte war Jakob Wolf aus Zolling.

„Meine Töchter haben mich bei der Küchenschlacht angemeldet. Ich wusste gar nichts davon“, erzählt Jakob Wolf lachend. Und so begann die Geschichte, die ihn bei den Fernsehzuschauern zu einem bekannten Gesicht machte. Der 48-jährige Anlagentechniker aus Zolling ist schon lange ein begeisteterHobbykoch. Das Geburtstagsgeschenk, das er vor etwa 15 Jahren bekam, ist wohl verantwortlich für dieses liebgewonnene Hobby: ein Gutschein für einen Kochkurs bei Alfons Schuhbeck. Seitdem freuen sich Frau und Kinder, wenn Jakob Wolf den Kochlöffel in die Hand nimmt und vor allem an den Wochenenden das ein oder andere besondere Gericht zaubert. Bei der Show vergangene Woche ging es dann richtig zur Sache. Die sechs Teilnehmer hatten jeweils 35 Minuten Zeit bei Fernsehkoch Mario Kotaska mit ihren Kochkünsten zu überzeugen. Von der Paella bis zum Apfel-Mango-Salat: Jakob Wolf zauberte viele feine Gerichte. Doch am letzten Tag kochte er sich in die ChampionsWeek.

„Am Freitag gab es dann ein Gazpacho Verde mit Garnelenknusper als Vorspeise und einen confierten Kabeljau mit Liebstöcklbrölsel auf roh mariniertem Kohlrabi als Hauptgang“, erzählt Jakob Wolf. Die größte Schwierigkeit dabei: Auch diese beiden Gerichte mussten in nur 35 Minuten fertig werden. Doch unter Stress vor der Kamera zu kochen ist der Zollinger bereits gewohnt: Schon das Format „Das perfekte Dinner“ im August 2015 war für den Familienvater ein voller Erfolg gewesen. Auch dafür hatten ihn damals seine Töchter angemeldet. „Ich koche sehr gerne und bin immer offen für Neues“, sagt Jakob Wolf. Und weiter betonte er: „Sowas ist immer eine gute Herausforderung und eine willkommene Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen.“ Und eines ist sicher: Bei der Sendung „Die Küchenschlacht“ ging es manchmal stressig zu und der Ehrgeiz zu gewinnen, war geweckt. Doch für Jakob Wolf war eine Sache wichtiger: „Spaß muss man haben. Und der sollte immer im Vordergrund stehen.“

Victoria Stettner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Chinesischer Szechuan-Pfeffer wächst neben den ausladenden Kronen von Hartriegelgewächsen. Rhododendren, Magnolien und Pfingstrosen entfalten ihre Blüten: Im Garten der …
Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Prince Happy aus Nigeria ist „einer der besten Schüler, die derzeit in den Berufsintegrationsvorklassen an der FOS/BOS Freising unterrichtet werden“, schreibt Hans …
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Den Traum von einem Familiencafé in Moosburg möchte sich Andrea Baumann-Kaiser aus Wang erfüllen. Mit einem Crowdfunding-Projekt soll der finanzielle Grundstein gelegt …
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“

Kommentare