Ungewöhnlicher Kriminalfall

Es hat summ gemacht: Bienen-Entführer aus Zolling lässt Polizei ausschwärmen

  • schließen

Ein nicht ganz alltäglicher Kriminalfall hat sich am Dienstagmorgen in einem Wald bei Zolling ereignet. Der Täter: ein Entführer im Imkeranzug. Die Opfer: rund 100 Bienen. Das Tatwerkzeug: ein Smoker.

Ein 58-jähriger Attenkirchener teilte gegen 8.45 telefonisch mit, dass so eben ein Mann in professioneller Imkerkleidung Bienen aus seinem Stock entführt habe. Als er den Täter angesprochen habe, sei dieser samt mitgeführter Schwarmbox geflüchtet. Die Polizei schwärmte sofort aus und fand am Tatort einen Smoker, mit dem der Räuber die Bienen offenbar ruhig gestellt hat, um sie aus dem Stock entnehmen zu können. 

Der Geschädigte gab eine so gute Personenbeschreibung ab, dass eine Zivilstreife der PI Freising den zu Fuß geflüchteten Täter schnell zu fassen bekam. Der Mann aus Zolling räumte alles ein. „Die rund 100 Bienen, die sich in der Schwarmbox befunden haben, wurden freigelassen“, berichtete Vize-Polizeichef Michael Ertl. „Der Wert der entwendeten Bienen beträgt zirka 1,66 Euro. Die Bienen dürften inzwischen ihren Stock wieder erreicht haben. Fall geklärt!“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne ehren das Bürgerforum
Das Bürgerforum Fürholzen hat den Grünen Zweig erhalten. Die Verleihung der zum zweiten Mal vergebenen Auszeichnung der Neufahrner Grünen zählte zu den Höhepunkten ihres …
Grüne ehren das Bürgerforum
Die Super-Spende: Sie ließen die Rekorde purzeln
Es war eine Rekord-Veranstaltung – in jeder Hinsicht. Ob die Zahl und den Wert der Preise betreffend, die Anzahl der Besucher oder den Reinerlös: Das vom …
Die Super-Spende: Sie ließen die Rekorde purzeln
fresch-Eröffnung in Freising: Betriebsleiter ist jetzt „vorsichtig optimistisch“
Die Freisinger müssen weiter warten: Bislang gibt es noch immer keinen konkreten Eröffnungstermin für das neue Erlebnisschwimmbad. Doch mittlerweile ist Betriebsleiter …
fresch-Eröffnung in Freising: Betriebsleiter ist jetzt „vorsichtig optimistisch“
Für jedes Lebensjahr eine Rose
Alt werden im Kreise der Familie: Für Magdalena Bauer gibt es nichts Schöneres. Am Samstag, 19. Januar, feierte die rüstige Jubilarin ihren 90. Geburtstag – und sie …
Für jedes Lebensjahr eine Rose

Kommentare