1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Zolling

Für mehr Sicherheit: Gemeinde Zolling beschließt weitreichende Tempo-30-Regel

Erstellt:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

Die Mühlbachstraße in Palzing kann schon alleine wegen des dort angesiedelten Dorfplatzes eine Tempo 30-Zone sehr gut vertragen.
Die Mühlbachstraße in Palzing kann schon alleine wegen des dort angesiedelten Dorfplatzes eine Tempo 30-Zone sehr gut vertragen. © Beschorner

Die Gemeinde Zolling hat eine weitreichende Tempo 30-Regel beschlossen. Sie gilt in zwei Ortsteilen.

Zolling – Sicherer und leiser – so soll es künftig in Palzing und Oberappersdorf werden. Der Zollinger Gemeinderat hat am Dienstag einem Antrag der CSU-Fraktion zugestimmt, in allen Nebenstraßen dieser Ortsteile Tempo 30 anzuordnen. Zwar fehlt noch die Zustimmung des Landratsamts, die sollte allerdings kein Problem sein. Angebote für die dafür notwendigen 18 Tempo-30-Schilder hat man vorsorglich schon einmal eingeholt.

Anlass des Antrags war, dass es in den beiden Ortsteilen wegen fehlender Geh- und Radwege immer wieder zu gefährlichen Situationen komme, besonders auch für Kinder. Zudem wäre die Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auch ein wichtiger Aspekt für den Umwelt- und Lärmschutz. Allerdings, so teilte die Verwaltung mit, sei eine Art „Generalbeschluss“ zur Anordnung von 30 km/h-Zonen in allen Nebenstraßen rechtlich nicht möglich, vielmehr bedürfe es für jede Straße einer Einzelfallprüfung, bei der auch Polizei und Landratsamt ein Wörtchen mitzureden hätten. Voraussetzungen für eine Genehmigung seien unter anderem eine bestimmte Fußgänger- und Fahrradverkehrsdichte, dazu die Tatsache, dass es sich um keine Vorfahrtsstraße oder überörtliche Straße handele, dass keine Ampel oder Leitlinie vorhanden sei und auch das Erscheinungsbild der Straßen „weitgehend einheitlich“ sei.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Unter diesen Voraussetzungen hat man nun in beiden Ortsteilen diverse Straßenzüge unter die Lupe genommen. Ergebnis: Eine hohe Frequenz von Fußgängern und Radfahrern sei zwar nirgends gegeben, alle anderen Voraussetzungen seien aber erfüllt. Nehme man das als Grundlage, müssten insgesamt 18 Verkehrsschilder aufgestellt werden, die Tempo 30 vorschreiben. Bürgermeister Helmut Priller war denn auch optimistisch, was die Stellungnahme des Landratsamts betreffe: „Wir erwarten hundertprozentige Zustimmung vom Landratsamt.“

Gemeinde geht mit den Schildern lieber auf Nummer sicher

Und deshalb hat man schon einmal – auch um möglichen Preissteigerungen zuvorzukommen – Angebote für 18 Schilder eingeholt, um im Falle einer Zustimmung durch das Landratsamt sogleich den Auftrag erteilen zu können. Kosten: 5600 Euro. Sowohl den Gemeinderäten als auch der CSU war es wichtig zu betonen, dass dieser Antrag für Palzing und Oberappersdorf eine Art „Testlauf“ für gleichlautende Anträge bezüglich der anderen Ortsteile des Gemeindegebiets sei. „Wenn es gut läuft, würden wir das auf Gerlhausen, Flitzing und andere Ortsteile ausweiten“, kündigte Maximilian Falkner (CSU) an.

Auch interessant

Kommentare