Den Hammer als Stethoskop nutzen die Experten Christina Seidel und Karsten Weiß bei der Brückenprüfung an der B 301 in Zolling.
+
Den Hammer als Stethoskop nutzen die Experten Christina Seidel und Karsten Weiß bei der Brückenprüfung an der B 301 in Zolling.

Deshalb war die B 301 einseitig gesperrt

Klopf, klopf: Alles in Ordnung, Brücke? - Staatliches Bauamt Freising überprüft Bauwerke in Zolling

Einseitig gesperrt war die B 301 in den vergangenen beiden Tagen. Der Grund: Die Brücken wurden auf Schäden untersucht. Das Tagblatt durfte dabeisein.

Zolling - Einer genauen Tragsicherheitsprüfung wurden Anfang der Woche die beiden Brücken über Amper und den Amperkanal bei Zolling unterzogen. Zur Gewährleistung der Sicherheit lässt das Staatliche Bauamt Freising diese Maßnahme in regelmäßigen Abständen durchführen. Ihre Hammer benützen Christina Seidel und Karsten Weiß wie ein Stethoskop.
Die beiden Brückenprüfer stehen auf einem etwa sieben Meter langem Steg aus Metall, der Teil eines sogenannten Brückenuntersichtfahrzeugs ist. Meter für Meter bewegt sich der Metallsteg an der Unterseite der Brücke über den Amperkanal bei Zolling entlang. Seidel und Weiß klopfen auf den Beton, um Hohlstellen auszumachen. Kritisch werden könnten Bereiche, in denen Feuchtigkeit in den Bau eingedrungen ist, erklären die beiden.

Ein Brückenuntersichtsfahrzeug bewegt einen Metallsteg, auf dem die Prüfer stehen, Meter für Meter unter der Brücke hindurch.

Wenn das Wasser im Winter gefriere und sich ausdehne, entwickele sich große Kraft, die den Beton abplatzen ließe, erzählt Seidel. Die Ingenieurin für Baulastprüfung zeichnet die entdeckten Schäden in einem Plan auf, den sie immer griffbereit hat. Skizzen werden angefertigt, bei größeren Schäden werden zudem Fotos von dem jeweiligen Bereich gemacht.

Fingerspitzengefühl und Geduld ist bei dieser Arbeit gefragt. Wenn Seidel und Weiß ihre Aufgabe erledigt haben, geht es über eine Leiter, umgeben von einem Stahlgerüst, zurück nach oben auf die Brücke. Alle sechs Jahre werden die Konstruktionsteile im Rahmen einer sogenannten Hauptprüfung eingehend auf eventuelle Schäden inspiziert, sagt Thomas Jakob vom Staatlichen Bauamt Freising, das im Landkreis Freising insgesamt 133 Brücken an Bundes- und Staatsstraßen betreut.

Keine größeren Schäden an den Zollinger Brücken

Bei der Brücke über die Amper bei Zolling, die im Jahr 1973 errichtet wurde, gebe es keine größeren Schäden. Öfter als die Ingenieure für Baulastprüfung seien die Straßenwärter vor Ort, so Jakob. Diese würden sofort melden, wenn bei der Sichtprüfung Unregelmäßigkeiten entdeckt würden. Am gestrigen Dienstag wurde die Brücke über den Amperkanal auf Höhe des REWE-Marktes einer genauen Prüfung unterzogen. Der Verkehr auf der B 301 wurde deshalb in diesem Bereich über eine Ampel geregelt.

Maria Martin

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare