Der Nikolaus beschert die Fußballkinder am offenen Autofenster.
+
Die Kleinen im Auto der Heilige Mann und seine Engerl draußen: Das Nikolausfest war für den Nachwuchs des SVA Palzing in diesem Jahr anders und sehr besonders.

SVA Palzing überrascht den Nachwuchs an zwei Abenden mit hohem Besuch

Nikolaus-Drive-In in Palzing – Lauter brave Kinder

  • vonNico Bauer
    schließen

Nach seinen beiden Palzing-Reisen ist der Nikolaus gesund wieder im Himmel angekommen – und er kann dort einiges erzählen von seinen Besuchen. An zwei Abenden war er auf Einladung des SVA Palzing bei den Kinder und erlebte dort etliche schöne Geschichten mit glücklichen Kindern. Am 8. Dezember abends wurden rund 40 Bambini-Fußballer im Vorbeifahren beschenkt.

Palzing – Die vierjährige Laura überraschte alle mit ihren Geschenken. Sie hatte mit viel Liebe Rentiere gebastelt, die der Nikolaus und die beiden Jugendtrainer, Angela Karinscheck und Martin Walczak, überreicht bekamen. Das war nur einer von vielen emotionalen Momenten dieses Einsatzes für die Kinder-Weihnachtsfeiern. Jonas (5) hatte auch etwas mitgebracht: Er hat mit seiner Mama Plätzchen gebacken, die er seinen Trainern als Dankeschön zum Jahresende schenkte. Jonas hatte aber auch einen für ihn guten Tausch mit dem heiligen Mann: „Ich habe ihm einen kleinen Schokoladennikolaus geschenkt, und er hat mir einen großen Schokoladennikolaus mitgebracht.“

Der Nikolaus war bestens informiert und brachte ein ums andere Mal die Eltern zum Schmunzeln. Das gerade im Training pausierende Kind überredete er zum Comeback, und Jonas wurde gefragt, wie sehr die jüngsten Spieler des Vereins eigentlich ihre Trainer ärgern. „Wir haben die Trainer nie geärgert“, bekräftigte Jonas. Seine Augen leuchteten, als er aus der Geschenktüte das grüne Club-Shirt in Händen hielt: „Das habe ich mir schon immer gewünscht.“

Der Nikolaus verbreitete am Palzinger Drive-In viel Freude, aber auch er hatte eine harte Aufgabe bei den Bambini. Ein Bub bekam Angst vor dem Mann mit dem langen weißen Bart und versteckte sich ganz tief unten im Fußraum des Autos. Ihm nahmen Eltern, Trainer und Nikolaus in Gemeinschaftsarbeit so weit die Angst, dass auch er sein Geschenk entgegennahm.

„Wir haben die letzten Tage viel positive Resonanz bekommen“, sagt Angela Karinscheck, die diesmal in der Doppelfunktion als Jugendtrainerin und Jugendleiterin den Nikolaus begleitete. Gerade in der Coronazeit, in der Kindern viele Erlebnisse genommen werden, kommt die außergewöhnliche Aktion mit dem Nikolaus-Drive-In samt Stau auf der Parkwiese hinter dem Vereinsheim sehr gut an. Die Dankbarkeit der Eltern war bei den beiden Terminen für die E-/F-Junioren sowie die Bambini spürbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare