+
Volles Haus: Auf dem Zellner Anger tummelten sich zahlreiche Besucher, um die historischen Fahrzeuge unter die Lupe zu nehmen.

Oldtimertreffen in Palzing

Rare Schätze, Kultschlepper und Luxus-Limos

Die Begeisterung ist ungebrochen: Nach längerer Pause luden die Oldtimerfreunde Palzing am Sonntag zum traditionellen Oldtimertreffen auf den Zellner Anger ein. Knapp 500 historische Fahrzeuge zogen die Blicke der Besucher auf sich. Auch ganz rare Schätze von anno dazumal waren mit dabei.

Palzing Von wegen „altes Glump“: Die „Triumph“ aus dem Jahre 1934, mit der Marcus Brandl aus Emmering im Landkreis Fürstenfeldbruck angereist war, war nur eine der Attraktionen, die es zu bewundern gab: Luxus-Limousinen, Kleinwagen, Cabrios, Sportwagen, Motorräder, Mopeds und Motocoupés sowie die Kultschlepper der Marken Eicher, Schlüter oder Lanz – der Begriff „Oldtimer“ war am Sonntag weit gefasst.

Motorradfan Marcus Brandl ist einer von ihnen, denen es Spaß macht, die historischen Gefährte am Leben zu erhalten. „Schon eine halbe Stunde bevor ich meine Triumph starte, muss ich mich darauf vorbereiten: Ölstand kontrollieren, Ölleitungen öffnen, die Kette schmieren und die Zündkerzen reinigen“. Die Begeisterung für die alten Motorräder habe er wohl von seinen Großeltern geerbt, erzählt der Feinmechaniker und lacht. „Die sind beide gefahren.“

Ganz gemütlich tuckert Johann Ilg aus Freising mit seinem Käfer aus dem Jahr 1961 über die Landstraßen. Auch auf der Autobahn sei er mit seinem historischen Untersatz schon unterwegs gewesen. „Kein Problem“, meint der Friseurmeister. „ Ich habe das Fahrgestell tiefergelegt, breitere Felgen aufgezogen und ein Faltdach eingebaut.“

Jürgen Summerer aus Au musste am Morgen zwar seinen Eicher-Traktor aus dem Jahre 1935 schon fremd starten – die Teilnahme am Oldtimertreffen habe er sich dennoch nicht nehmen lassen. Und das war auch gut so: Die Palzinger Oldtimerfreunde hatten keine Mühen gescheut, ihren Gästen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Vorsitzender Manfred Pöltl und sein zehnköpfiges Organisationsteam waren seit Donnerstagabend rund um die Uhr im Einsatz, um das Veranstaltungsgelände auf den erhofften Ansturm vorzubereiten. Trotz ungünstiger Wetterprognosen strahlte am Sonntag dann doch die Sonne vom Firmament. Lange Schlangen bildeten sich vor der Essensausgabe, wo viele fleißige Hände Kartoffelsalat und Grillhendl ausgaben. Die Palzinger Frauen hatten für ein reichhaltige Kuchenbuffet gesorgt. Und auch für die Kinder gab es viel zu staunen: Neben der historischen Kartoffelernte, waren für sie natürlich vor allem die Bulldogs interessant: „Der ist ja ganz viel mehr als hundert Jahre älter als ich“, sagte der kleine Johannes beeindruckt vor einem Eicher-Traktor aus dem Jahre 1955.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zugabe nach Aschermittwoch
Das Publikum tobte, dass die Wände wackelten in der altehrwürdigen Gammelsdorfer Turnhalle. Als die Narrhalla das Geheimnis des neuen Prinzenpaares gelüftet hatte, …
Zugabe nach Aschermittwoch
Alte Liebe rostet nicht: Christian Hay übernimmt wieder das Pilspub in Nandlstadt
14 Jahre nach seinem Abschied steht Christian Hay bald wieder als Wirt hinter der Theke des Pilspubs in Nandlstadt. Zur Eröffnung hat sich Hay etwas Besonderes einfallen …
Alte Liebe rostet nicht: Christian Hay übernimmt wieder das Pilspub in Nandlstadt
Gemeinsam schmeckt der Kuchen besser: Evangelische Jugend feiert 20. Geburtstag
20 Jahre Evangelische Jugend im Dekanat Freising: Das wurde nun ausgiebig gefeiert – selbstbewusst und mit eigenem Profil, wie man es von den jungen Menschen aus den …
Gemeinsam schmeckt der Kuchen besser: Evangelische Jugend feiert 20. Geburtstag
Er hatte einen Schutzengel: Rollerfahrer (7) kollidiert mit Golf
Ein Siebenjähriger war auf der Lerchenfeldstraße in Freising mit seinem Cityroller unterwegs – und übersah einen Golf. Der Bub hatte Glück im Unglück. 
Er hatte einen Schutzengel: Rollerfahrer (7) kollidiert mit Golf

Kommentare