Trinkwasser
+
Die Gemeinde Zolling hat am Montagnachmittag ein Abkochgebot ausgerufen.

Grenzwerte überschritten

Trinkwasser in Zolling belastet: Warnung für Bürger - Ohrwürmer möglicherweise Ursache

  • Armin Forster
    vonArmin Forster
    schließen

Weil Grenzwerte überschritten wurden, ruft die Gemeinde Zolling ihre Bürger dazu auf, Trinkwasser abzukochen. Nur bestimmte Ortsteile sind davon ausgenommen.

  • Im Trinkwasser von Zolling wurden Grenzwerte überschritten.
  • Die Bevölkerung ist dazu aufgerufen, Wasser vor Gebrauch abzukochen.
  • Mehrere Ortsteile sind von der Anordnung ausgenommen.

Update Dienstag, 15.36 Uhr: Coliforme Keime in Zollinger Trinkwasser

Bei Routineuntersuchung im Trinkwasser sei eine Verunreinigung mit coliformen Keimen festgestellt worden, sagte Bürgermeister Helmut Priller dem FT. Diese gehören zur Familie der Enterobacteriacea und umfassen sowohl Arten fäkalen Ursprungs, als auch solche, die ausschließlich in der Umwelt vorkommen. Laut Trinkwasserverordnung dürften coliforme Bakterien nach einem Anreicherungsverfahren in einer 100 Milliliter fassenden Wasserprobe nicht nachweisbar sein.

Verunreinigtes Trinkwasser in Zolling: Ursache möglicherweise Ohrwürmer

In der Regel sei von keiner Gefährdung für die Normalbevölkerung auszugehen, betonte Priller. Bei immungeschwächten Personen könne eine gesundheitliche Beeinträchtigung jedoch nicht ausgeschlossen werden. Deshalb muss das Trinkwasser aus Vorsorgegründen abgekocht werden. Als mögliche Ursache der Verunreinigung nannte Priller Ohrwürmer, die in der Aufbereitungsanlage aufgefunden worden seien. Die Kleinsttiere hätten über diverse Bauwerksfugen in das Trinkwassersystem eindringen können und seien als Ursache für den Eintrag der coliformen Bakterien möglich. Die betroffenen Anlagenteile seien darauf hin sofort außer Betrieb genommen, gereinigt, desinfiziert und nach erfolgreicher Beprobung wieder gestartet worden, so Priller. Sämtliche Bauwerksfugen seien unverzüglich abgedichtet worden.

Wasser wird über Hydranten gespült

Als weitere Maßnahme wurde das Trinkwasser der Wasserversorgung Zolling täglich im gesamten Leitungsnetz über Hydranten ausgespült. Diese Maßnahmen hätten jedoch nicht zu einer dauerhaften Erhaltung der Trinkwasserqualität gemäß den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung geführt, bedauert der Bürgermeister. Ein weiterer Eintrag von Verunreinigung könne nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund sei in Absprache mit dem Gesundheitsamt ein Abkochgebot erlassen worden. Folgende Anweisungen seien zu befolgen:

Es handelt sich laut Gemeinde bei dem Abkochgebot „um eine vorübergehende Maßnahme“. Zudem wurde eine Aufteilung des Trinkwasserleitungsnetzes in einzelne Abschnitte „sowie eine engmaschige Probenahme mehrmals pro Woche veranlasst“. Unabhängig davon werde das komplette Trinkwassernetz der Wasserversorgung Zolling über die Hydranten gespült. Die Maßnahmen laufen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Freising. Rückfragen unter Tel. (0 81 67) 69 43-0.

Erstmeldung Montag, 16.57 Uhr: Belastetes Trinkwasser in Zolling

Zolling - Im Trinkwasser des Versorgungsnetzes der Wasserversorgung Zolling wurde ein mikrobiologischer Grenzwert überschritten. Das hat die Gemeinde am Montagnachmittag, 24. August, mitgeteilt. Zur Sicherheit der Bürger sei in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Freising als Vorsichtsmaßnahme ein sofortiges Abkochgebot erlassen worden, teilen die Verantwortlichen mit.

Abkochgebot in Zolling: Gemeinde ruft Bürger zu Vorsichtsmaßnahme auf

Wegen der Belastung sollen die Zollinger folgende Anweisungen befolgen:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Leitungswasser einmalig sprudelnd aufkochen (100 °C) und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung, Körperreinigung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Belastetes Wasser in Zolling: Nicht alle Ortsteile betroffen

Es handle sich um eine vorübergehende Maßnahme, schreibt die Gemeindeverwaltung in ihrer Mitteilung und bittet um Verständnis sowie eine entsprechende Vorsorge. Gleichzeitig geben die Verantwortlichen Entwarnung für bestimmte Bereiche der Gemeinde: „Dieses Abkochgebot gilt nicht für die Ortsteile Gerlhausen, Ober- und Unterappersdorf sowie Palzing.“ Bei Rückfragen sollen sich die Bürger an die Gemeinde Zolling wenden. Die Hotline hierfür lautet Tel. (08167) 6943-0.

Die Zahl der Corona-Infizierten in Bayern steigt wieder deutlich. Der Pandemiebeauftragte des Klinikums Freising macht sich große Sorgen über einen zweiten Lockdown.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Ausfällen im Telekom-Netz in Teilen Oberbayerns: Störung behoben - Sprecher gibt wichtigen Tipp
Nach Ausfällen im Telekom-Netz in Teilen Oberbayerns: Störung behoben - Sprecher gibt wichtigen Tipp
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen

Kommentare