+
Bei einer Laserkontrolle gab ein 19-Jähriger am Montag Gas.

Doch das war nicht sein einziges Vergehen

Verfolgungsjagd bei Zolling: Berauschter 19-Jähriger fährt Polizistin fast um und flüchtet

  • schließen

Dramatische Szenen gab es am Montag auf der B 301. Ein 19-Jähriger, der kontrolliert werden sollte, fuhr beinahe eine Polizistin um und raste davon. Doch das war nicht sein einziges Vergehen.

Tüntenhausen/Zolling – „Wir können froh sein, dass nicht mehr passiert ist, und vor allem die Geschädigte mit dem Schrecken davongekommen ist.“ So kommentierte der Freisinger Polizeioberkommissar Dieter Lerchl die gefährliche Verfolgungsjagd auf der B 301, die am Montag kurz vor Mitternacht ein 19-Jähriger aus dem Raum Kelheim ausgelöst hatte.

Lerchls Kollegen von der Polizeinspektion Freising führten gegen 23.45 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Handlasermessgerät in Tüntenhausen durch – eigentlich Routine. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde bei erlaubten 50 km/h innerorts ein roter Mazda mit 77 km/h gemessen. „Eine Polizeibeamtin wollte den Pkw-Lenker, der einen Beifahrer an seiner Seite hatte, an der eingerichteten Kontrollstelle anhalten, um den Verkehrsverstoß ahnden zu können“, schildert Lerchl. „Das Fahrzeug wurde zunächst auch langsamer.“ Dann war Schluss mit Routine: Denn plötzlich gab der Fahrer Gas und flüchtete in Richtung Zolling. Die Polizistin musste zur Seite springen, um sich so in Sicherheit bringen zu können. „Die Kollegin hatte Glück. Sie wurde vom Pkw nicht einmal touchiert und blieb Gott sei Dank unverletzt“, berichtete Lerchl am Dienstag.

Lesen Sie auch: Erst böswilliger Fehlalarm in Au – und dann brennen Reifen in Hemhausen

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung des Mazda auf, „wobei Geschwindigkeiten weit über 100 km/h nötig waren um das Auto einholen zu können“, schildert Dieter Lerchl. In Zolling konnte das Auto schließlich gestoppt werden. Bei der folgenden Kontrolle erlebten die Beamten der PI Freising das nächste blaue Wunder: Der 19-jährige Fahrer aus dem Raum Kelheim hatte keinen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Drogen. Der rote Mazda war zudem weder zugelassen noch versichert. Die Freisinger Kennzeichen des Pkw hatte der Kamikaze-Fahrer kurz vorher am P+R Parkplatz in Freising von einem anderen Auto gestohlen.

Verfolgungsjagd in Zolling: Die Liste der Straftaten ist lang

Doch damit noch nicht genug: Die Kennzeichen, die der 19-Jährige zuvor am Mazda angeschraubt hatte, waren auch gestohlen – und zwarvon einem Auto im Kreis Pfaffenhofen. Beim „Schilderwechsel“ in Freising hatte der 19-Jährige die PAF-Taferl kurzerhand in die Moosach geworfen. Inwiefern der 17 Jahre alte Beifahrer, der ebenfalls aus der Region Kelheim kommt, in die Sache verwickelt ist, soll nun im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden.

Die Liste der Straftaten dieser Nacht ist jedenfalls lang: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz, Fahrt unter Drogeneinwirkung, Verstoß nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz, Verkehrsordnungswidrigkeiten wegen fehlender Zulassung und überhöhter Geschwindigkeit, Diebstahl von Kfz-Kennzeichen und Urkundenfälschung im Zusammenhang mit dem Anbringen der entwendeten Kennzeichen.

Der Kelheimer wurde nach einer im Klinikum Freising durchgeführten Blutentnahme wegen der Drogenfahrt, wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Lesen Sie auch: Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt und Spektakuläre Flugeinlage: BMW landet in Freisinger Vorgarten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid Fahrenzhausen zum Rathausneubau: Enttäuschte Gewinner, zufriedene Verlierer
Neues Rathaus auf Kirchen- oder auf Gemeindegrund? Die Bürger Fahrenzhausens haben am Sonntag darüber  abgestimmt. Die Auszählung kam am Ende einem Krimi gleich. 
Bürgerentscheid Fahrenzhausen zum Rathausneubau: Enttäuschte Gewinner, zufriedene Verlierer
Martin Bormann (BG Attenkirchen): „Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt“
Mit „Fakes und Lügen“ der kommunalpolitischen Gegenseite habe es Martin Bormann, Amtsinhaber der Bürgernahen Gruppe, immer wieder zu tun gehabt in den vergangenen sechs …
Martin Bormann (BG Attenkirchen): „Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt“
Zwei Riesenhechte aus Birkenecker Weiher geholt
195 Mitglieder zählen die Fischerfreunde aus Hallbergmoos. Und die haben im vergangenen Jahr nicht nur viel Zeit in die Gewässerpflege investiert. Ihnen sind auch wieder …
Zwei Riesenhechte aus Birkenecker Weiher geholt
Waffenfund kann böse enden: Freisings Polizeichef erklärt, was zu tun ist 
Wer eine (Fund-) Waffe abgeben möchte, muss sich an strenge Vorschriften halten. Freisings Polizeichef erklärt, was Betroffene beachten müssen.
Waffenfund kann böse enden: Freisings Polizeichef erklärt, was zu tun ist 

Kommentare