Unglaublich stolz auf „seine“ Weltmeisterin: Zollings Bürgermeister Max Riegler erwartete Simone Blum mit einem Riesenblumenstrauß.
1 von 2
Unglaublich stolz auf „seine“ Weltmeisterin: Zollings Bürgermeister Max Riegler erwartete Simone Blum mit einem Riesenblumenstrauß.
Großer Bahnhof mit kleinem Pferd: Simone blum wurde gestern herzlich zuhause empfangen.
2 von 2
Großer Bahnhof mit kleinem Pferd: Simone blum wurde gestern herzlich zuhause empfangen.

Empfang auf dem Eichenhof in Zolling

Willkommen zuhause, Weltmeisterin Simone Blum!

Es war ein emotionaler Empfang, den Familie, Freunde und Vertreter der Gemeinde Zolling am Dienstag der frischgebackenen Weltmeisterin im Springreiten, Simone Blum, bescherten.

ZollingNach dem großen Erfolg bei den Weltreiterspielen in Tryon schloss die 29-Jährige WM-Goldmedaillengewinnerin nach ihrer Ankunft auf dem elterlichen Gestüt in Zolling zunächst ihre Großeltern in die Arme.

Bei der Ankunft flossen Tränen

Da wurde schon die eine oder andere Träne verstohlen aus dem Augenwinkel gewischt. „Es ist ein wunderschöner Moment“, gestand die 29-Jährige, als sie aus dem Porsche Cayenne mit Landshuter Kennzeichen stieg. 

Direkt vom Flughafen, wo die Lufthansa Maschine vom Charlotte Douglas International Airport (US Bundesstaat North-Carolina) kommend um 9.35 Uhr gelandet war, ging es in Richtung Heimat im Ampertal.

Dort hatten sich bereits eine Stunde vor Ankunft der erfolgreichen Reiterin die Mitglieder des Blasorchesters des Musikvereins Zolling mit ihren Instrumenten versammelt. Gemeindechef Max Riegler mit Gattin Margot standen neben Mitgliedern der Familie als Gratulanten an vorderster Stelle. Mit eisernen Nerven hatte sich „Simi“, wie Blum von ihren Freunden gerufen wird, am Sonntagabend mitteleuropäischer Zeit den Thron im Einzelfinale erkämpft. 

Simone Blum: „Ich hatte mit Gold nicht gerechnet“

Offen spricht die Sportlerin über diesen Moment. „Ich hatte mit Gold nicht gerechnet. Da gehört natürlich auch viel Glück dazu, es war ganz einfach unsere Woche.“ Damit bedankte sich Blum auch indirekt für den großen Zusammenhalt in ihrer Familie. „Wir wussten um Alice und Simones Stärken“, sagt Papa Jürgen Blum, der die Tochter mit seiner Frau Ulrike selbstverständlich begleitet hatte. „Nach den ersten vier Null-Runden ohne Abwurf war uns eigentlich schon klar, dass es Gold wird.“

Jürgen Blum: „Jetzt haben wir den Salat“

Die Kondition der Fuchsstute habe die Tochter in den letzten Jahren mit einem abwechslungsreichen Training aufgebaut. „Da wurde uns grundsolides Handwerk vorgeführt“, betonte Simones Vater. Dass es für die Familie, die Freunde und die Mitarbeiter auf dem Gut Eichenhof wohl eine Weile dauern wird, dieses bewegenden Stunden zu verdauen, das wurde am Dienstag deutlich. „Jetzt haben wir den Salat“, scherzte Papa Jürgen Blum. „Jetzt sind wir Weltmeister.“ 

Stute Alice muss in Köln abgeholt werden

Angeführt von den Musikern des Zollinger Blasorchesters bahnte sich Blum begleitet von Marschmusik den Weg durch die mit Deutschlandfähnchen geschmückte Allee zu den Stallungen. Um ihre Stute wieder in Empfang nehmen zu können, muss Blum in diesen Tagen nach Köln reisen. 

Dort wird Alice von Lüttich aus in einer Transportmaschine ankommen. Doch am Dienstag wurde erst einmal gefeiert. Die Mitarbeiter hatten der Goldmedaillengewinnerin einen würdigen Empfang vorbereitet. Ihr zu Ehren war ein Weißwurstfrühstück vorbereitet worden. Zollings Bürgermeister Max Riegler hatte seine Amtskette umgelegt und das Goldene Buch der Gemeinde mitgebracht.

Wenn Alice wieder in der Box steht, ist Entspannen angesagt

Genau beobachtet wurde Simone beim Eintrag vor allem von den Großeltern, Gustav Adolph und Helga Blum. Ergriffen vom großen Erfolg der Enkelin wurde da schon die eine oder andere Träne aus den Augenwinkeln gewischt. Was sie bei der WM so geleistet habe, das werde sie wohl erst in den nächsten Tagen richtig realisieren, meinte der Opa. Erst wenn Alice wieder in ihrer Box stehe, sei es an der Zeit, dass sich Pferd und Reiterin erst einmal einige Tage gründlich ausruhten.

Bald steht die Hochzeit des Reiterpaares an

Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner, dem Springreiter Hans-Günther Goskowitz trainiert Blum derzeit 15 Pferde auf dem Gestüt. In vier Wochen steht übrigens erneut ein großes Fest auf Gut Eichenhof an. Mitte Oktober wird Simone ihrem Hans das Ja-Wort geben. 

Und dann wird es sicherlich auch für Alice wieder eines ihrer begehrten Leckerlis geben: saftige Mangofrüchte. „Alice hatte schließlich den größten Anteil am Erfolg bei der WM“, betont die Elitereiterin.

Von Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Django Asül in Kirchdorf: Mit mehr PS die Umwelt kürzer belasten
Er zählt zu den Schwergewichten der Kabarettszene in Deutschland. Seine Fastenpredigten auf dem Nockherberg galten als Klassiker: Django Asül ist zweifelsohne ein …
Django Asül in Kirchdorf: Mit mehr PS die Umwelt kürzer belasten
Die Wahl in Bildern: Jubel und Frust im Landratsamt Freising
Die Landtagswahl hält den Landkreis in Atem: Klicken Sie sich hier durch die Bilder aus dem Landratsamt.
Die Wahl in Bildern: Jubel und Frust im Landratsamt Freising
AfD und CSU werben mit ähnlichen Plakaten: Wahlkampfblüten im Kornfeld
Manchmal treiben so ein Wahlkampf und der Plakatierungsmarathon seltsame Blüten. Eine besonders schöne, vor allem aber peinliche Blüte haben nun die AfD und der …
AfD und CSU werben mit ähnlichen Plakaten: Wahlkampfblüten im Kornfeld
Simulierter Crash in Attenkirchen fordert Feuerwehren und BRK
Rund 80 Rettungskräfte waren am Samstagnachmittag im Einsatz, nachdem ein Auto mit einem Bus kollidiert war. Zum Glück handelte es sich bei dem Unfall nur um eine Übung. …
Simulierter Crash in Attenkirchen fordert Feuerwehren und BRK