+
Die Familienmusik Kaufmann mit Christine Westermair (Trompete), Philipp Götz und Anderl Reiml, begleitet von Hans Halbinger am Klavier.

Finale der „Zollinger Orgelwoche“

Fulminanter Schlussakkord für einen guten Zweck

Es war ein besonderes Konzert zum Erntedankfest: Mit einer Benefizveranstaltung zugunsten des Kinderheims St. Klara fand die „Zollinger Orgelwoche“ am Sonntag ihren Abschluss.

Zolling – Unter dem Motto „Engelsstimmen und Trompetenglanz“ präsentierten Musiker aus der Region unter der Gesamtleitung von Kirchenmusiker Hans Halbinger einen bunten Strauß an Melodien: Von der Barockzeit bis hin zum modernen Kirchenlied war alles dabei. Ganz traditionell geschmückt war der Altarraum mit einer Vielfalt von landwirtschaftlichen Produkten. Weil Dankbarkeit und Teilen wichtige Themen des Erntedankfestes sind, stellten die Musiker die Spenden einem wohltätigen Zweck zur Verfügung. Das Kinderheim St. Klara sei ein wichtiger Ort für die Entwicklung benachteiligter Kinder, betonte eingangs Kaplan Christopher Gnanaprakasam.

Gelebte Traditionspflege zu Erntedank

Egal, ob es schmissige Rhythmen waren oder Volkslieder fürs Herz: Die zahlreichen Zuhörer genossen diese gelebte Traditionspflege zu Erntedank. Mit Clara Pellmaier, Anderl Reiml und Philipp Götz stellte sich der Nachwuchs vor: Mit der deutschen Vaterunser-Vertonung des estnischen Komponisten Arvo Pärt und neuen geistliche Liedern begeisterten die „Engelsstimmen“, wie sie im Programm angekündigt waren.

Alte Traditionen weiter führen, das hat sich die Familienmusik Kaufmann mit Sylvia (Gitarre), Felicia (Pedalhackbrett) und Amelie (Flöte) zur Aufgabe gemacht. Ländlerische Tänze und Volksweisen gaben sie zum besten, genauso wie ein klassisches Menuett aus der Mozart-Oper „Don Giovanni“. Mit einer Interpretation für Trompete aus der Orchestersuite „Die Planeten“ des englischen Komponisten Gustav Holst, stieg Christine Westermair in das Konzert ein. Die junge Ausnahmemusikerin, die beim Musikverein in Zolling ausgebildet wurde, hat mit ihrem Instrument schon viele Erfolge und Auszeichnungen gefeiert. Mit ihrer Trompete bot sie ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art.

Klassische Melodien von Ferdinand Hauff

Nicht minder eindrucksvoll interpretierten Alexandra und Christian Schupp mit Oboe und Fagott klassische Melodien des niederländischen Komponisten Ferdinand Hauff. Elise-Anne Winklmeier brillierte an der Altflöte mit Passagen aus den Werken von Antonio Vivaldi und Georg Philipp Telemann. Das Bläserquintett des Musikverein Zolling mit Theresa Durst, Markus Bauer, Daniel Reisner und Maximilian Maier begleitete die Orgel beim „Processional March“ von Georg Friedrich Händel.

Mit der „Suite gothique“ aus einer Toccata von Leon Boellmann setzten die Bläser zusammen mit Hans Halbinger an der Orgel einen fulminanten Schlussakkord unter das gut besuchte Konzert. mam

Auch interessant

Kommentare