Das Bild zeigt die neue Vorstandschaft der Zollinger CSU: (v. l.) Gottfried Glatt, Stephan Schwarz, Florian Höfinger, Wolfgang Radecker, Maximilian Falkner, Manfred Sellmaier jun. und Bernhard Bauer.
+
Die neue Vorstandschaft der Zollinger CSU: (v. l.) Gottfried Glatt, Stephan Schwarz, Florian Höfinger, Wolfgang Radecker, Maximilian Falkner, Manfred Sellmaier jun. und Bernhard Bauer.

Hauptversammlung mit Neuwahlen

Zollinger CSU will wieder Fahrt aufnehmen

  • VonNico Bauer
    schließen

In seinem Bericht zeigte Vorsitzender Maximilian Falkner auf, das hinter der CSU Zolling turbulente Jahre liegen - Kommunalwahl inklusive.

Zolling – Die notwendigen Wahlen der Zollinger CSU mussten in der Pandemie zweigeteilt werden. Nachdem die Delegierten für die Wahl des Bundestagskandidaten Erich Irlstorfer dringend waren, wurden sie vorab bestimmt. Teil zwei war nun die klassische Jahreshauptversammlung mit den Rechenschaftsberichten für die vergangenen zwei Jahre und den Neuwahlen der Vorstandschaft.

Die Neuwahlen

Und die gingen maximal harmonisch mit nur geringen Veränderungen über die Bühne. Bei den Neuwahlen gab es nicht viel zu diskutieren. Der junge Ortsvorsitzende Maximilian Falkner wurde mit allen 19 Stimmen der wahlberechtigten Mitglieder bestätigt. Im Amt bleiben auch die beiden Stellvertreter Manfred Sellmaier jun. und Florian Höfinger. Der bisherige Kassier und 2. Bürgermeister Gottfried Glatt steigt auf zum Stellvertreter-Trio. Sein bisheriges Amt als Schatzmeister übernahm Wolfgang Radecker und mit Schriftführer Bernhard Bauer blieb alles beim Alten.

Neue Gesichter

Besonders erfreulich war für die Versammlung, dass in der schriftlichen Abstimmung alle Bewerber die volle Stimmenzahl bekamen. Neu ist das Amt des Digitalbeauftragten. Für diese Aufgaben wurde Stephan Schwarz bestimmt. Komplettiert wird die Vorstandschaft von den Beisitzern Sebastian Falkner, Michael Fischer, Elfriede Frühbeis, Philipp Glatt, Josef Hanrieder jun., Eduard Herrler, Annemarie Neumair und Stephan Wöhrl.

Der Bericht

In seinem Rechenschaftsbericht für die vergangenen zwei Jahre zeigte Vorsitzender Maximilian Falkner auf, dass man bis zum Beginn der Pandemie sehr aktiv war. Der Ortsverband hatte viele Ideen und feierte auch sein 50-jährige Bestehen. Den Mitglieder-Räückgang (minus acht) hat man durch vier Neulinge teilweise ausgleichen können. Aktuell zählt der Ortsverband 68 Mitglieder sowie drei Mitglieder auf Probe. Durchschnittlich gehören die Personen seit 26,3 Jahren der Zollinger CSU an.

Die Kommunalwahl

Der Ortsvorsitzende Falkner erinnerte noch einmal an die turbulente Kommunalwahl des Ortsverbands. Man war gut im Rennen, als Bürgermeisterkandidat Markus Staudt schwer an Corona erkrankte und die Stichwahl aus dem Krankenhaus verfolgte. „Das hat uns dann im Wahlkampf den Schwung genommen“, sagte Falkner. Dennoch könne man stolz sein, entgegen des Landestrends die Zahl der Sitze im Gemeinderat von fünf auf sechs gesteigert zu haben. Nun gelte es nach der Pandemie, das Schiff wieder auf volle Fahrt zu bringen.  

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare