Knallen mal anders

Zum Jahreswechsel in Freising: Mit Schreckschusswaffen gefeiert

  • schließen

Freising - Gleich drei Personen wurden an Silvester mit Schreckschusswaffen in der Stadt angetroffen. Ihnen fehlte die Schussgenehmigung.

Geböllert wurde viel - auch in der Innenstadt. Drei Personen kamen allerdings auf die Idee, ihre Schreckschusswaffen zur Feier des Tages abzufeuern - obwohl sie dafür keinerlei Erlaubnis besaßen. 

Zwar waren die Waffen legal im Besitz der Personen - allerdings fehlte ihnen die gesonderte Erlaubnis zum Schießen. Die konnte jedoch keiner der drei vorweisen. Wie die Polizei mitteilt, hätte man für Silvester ohnehin keine Erlaubnis erhalten.

Die Polizei stellte die Waffen gefahrenabwehrend sicher, wie es im Polizeibericht heißt, und stellte Anzeigen gegen die Schützen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Luitpold und die Traditionen
In der Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ greift der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer (CSU) gesellschaftliche Themen auf: In der vierten Auflage und zugleich …
Prinz Luitpold und die Traditionen
Gold für das Kristallweizen
Das Weihenstephaner Kristallweißbier gewinnt zum dritten Mal infolge die Goldmedaille bei den Australian International Beer Awards (AIBA) in Melbourne. Für diese …
Gold für das Kristallweizen
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Wenige Tage, nachdem die Todesanzeige für ihren Mann veröffentlicht worden ist, erhält Rosina Paulus aus Niederhummel einen anonymen Brief. Der Inhalt empört die …
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Tödlicher Betriebsunfall: Arbeiter (55) stürzt von der Laderampe
Ein tragischer Betriebsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Eching. Ein 55-jähriger Grieche stürzte von einer Laderampe. Er verstarb wenig später in einer …
Tödlicher Betriebsunfall: Arbeiter (55) stürzt von der Laderampe

Kommentare