Pyjama-Party mit Zuschauern: Lucy (Anne-Lena Schug, v.), Jackie (Ana Maria Matos Mendoza, h. l.) und Sarah (Laura Lacher) ist nicht zum Feiern zumute. foto: lehmann

Zuschauer spielen Mäuschen

Freising - Unter dem Motto „Mehr als nur Theater“ feierte das Kreative Schauspiel- Ensemble (KSE) mit einem Projekt der etwas anderen Art Premiere.

„Bitte nicht stören!“ stand auf einem Zettel an der Tür des großen Saals im „Viva Vita“. Davor hatten sich schon einige Theaterbesucher versammelt, die gespannt auf den Beginn des neuen Stücks des KSE, „Freundinnen“, warteten. Um kurz nach 20 Uhr begrüßte Schauspieler Philipp Metzner die Besucher und führte sie in den Saal.

Wer hier eine klassische Bühne und vor allem ein „klassisches“ Theaterstück erwartet hatte, lag falsch. Im Raum war ein Stuhlkreis aufgebaut in dessen Mitte erhöht ein Lager aus Kissen und Decken errichtet worden war. „Sie können sich frei im Raum bewegen“, forderte Regisseur Philipp Schreyer die Besucher auf.

Die Charaktere und die Handlung wurden vorgestellt, dann einzelne Szenen- und Filmausschnitte gezeigt. Der Prozess, wie sich Schauspiel entwickelt und interpretiert werden kann, sollte anhand von „Freundinnen“ vorgeführt werden.

In diesem Theaterstück des Autorenduos Daniel Maximilian und Thomas Pauli geht es um die drei Ärztinnen Lucy, Jackie und Sarah, die unzertrennlich sind und jedes Jahr Sarahs Geburtstag mit einer Pyjama-Party feiern. Doch dieses Mal soll es kein schöner Abend werden: Sarah leidet an einem bösartigen Hirntumor und hat mit dem Leben bereits abgeschlossen. Laura Lacher spielt die Todkranke überzeugend. Ihre Freundin Jackie, gespielt von Ana Maria Mendoza, braucht nicht viele Worte, ein Blick in ihr Gesicht genügt, um zu wissen, was sie zu sagen hat. Anne-Lena Schug hatte vergangenes Wochenende bereits als Olga Schwitter in der „inTeam“-Aufführung von Dürrenmatts „Der Meteor“ brilliert. Ihrer Interpretation der extrovertierten Lucy ist es eine Freude zuzuschauen.

Lobende Worte fand am Ende auch Kulturreferent Hubert Hierl, der der Gruppe zu diesem „ungewöhnlichen“ Theaterstück gratulierte.

Gut zu wissen

Weitere Aufführungen des KSE finden am Freitag und Samstag, 26. und 27. Oktober, jeweils um 20 Uhr im großen Saal des „Viva vita“ (Gartenstraße 57) statt. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrmann (CSU) verteidigt Direktmandat nur knapp - News, Ergebnisse und Reaktionen aus dem Landkreis Freising
Tag drei nach den Wahlen. Die Bezirkstagskandidaten bangen noch immer. Es bleibt spannend. Wie der Landkreis Freising gewählt hat und alle Reaktionen und News dazu, …
Herrmann (CSU) verteidigt Direktmandat nur knapp - News, Ergebnisse und Reaktionen aus dem Landkreis Freising
Missbrauchsfall wird neu aufgerollt: Freisinger (47) soll Adoptivtochter (14) sexuell belästigt haben
In erster Instanz gab es für ihn noch ein Happy End. Da war ein heute 47-Jähriger aus Freising vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer 14-Jährigen freigesprochen …
Missbrauchsfall wird neu aufgerollt: Freisinger (47) soll Adoptivtochter (14) sexuell belästigt haben
Alles hofft auf einen „ordentlichen Rückzug“
Nach dem schlechten Abschneiden der CSU rumort es an der Basis – auch im Landkreis Freising. Man ist sich einig: Seehofer muss als Parteivorsitzender zurücktreten. Eine …
Alles hofft auf einen „ordentlichen Rückzug“
Moosburger Neubaugebiet: Parzellen-Verteilung in den „Amperauen“ fix
Bezahlbaren Wohnraum schaffen – das forderten fast alle Parteien im Wahlkampf. Dass das einfacher gesagt als getan ist, zeigte eine Debatte im Moosburger Stadtrat. Dort …
Moosburger Neubaugebiet: Parzellen-Verteilung in den „Amperauen“ fix

Kommentare