Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab
Bald der Vergangenheit angehören wird der holprige Pflasterbelag rund um den Echinger Stachus. Foto: Wilms

Zwei Monate Ausnahmezustand am Stachus

Eching - Ab Mitte Juli müssen sich die Echinger darauf einstellen, dass es aufgrund der umfassenden Umgestaltung im Bereich des Stachus zu einigen verkehrlichen Einschränkungen kommt. Geplant ist, die größere Umbaumaßnahme mit geschätzten Kosten von rund 400 000 Euro in knapp zwei Monaten und damit noch in den Sommerferien fertigzustellen.

Darin enthalten ist eine Asphaltierung des gesamten Knotenpunktes rund um den Brunnen sowie die Einmündungsbereiche der Straßen. Ersetzt wird auch der holprige Pflasterbelag auf den Gehwegen, die, mit großformatigen Platten versehen, eine behindertengerechte und stolperfreie Oberfläche erhalten. Während der Bauzeit ist deshalb eine direkte Zufahrt zu Heide-, Bahnhof- und Daitenhauser Straße vom Stachus aus (und umgekehrt) nicht möglich. Der Anliegerverkehr wird über Umleitungen (Schlesier- und Blütenstraße sowie Siedler- und Raiffeisenstraße) geregelt.

Eine Ortsdurchfahrt über die Obere und Untere Hauptstraße während der Bauzeit soll allerdings aufrecht erhalten bleiben. Dies soll im Baustellenbereich zwischen Huberwirt und Freisinger Bank mittels einer einspurigen Streckenführung ermöglicht werden, die per Ampel wechselseitig geschaltet wird. Allerdings behält sich die Gemeinde an dieser Stelle auch vor, je nach „realer Verkehrspraxis“ kurzfristig umzudisponieren.

Vor Beginn der Maßnahme soll noch mit dem Landratsamt abgesprochen werden, ob gegebenenfalls eine weiträumige Umleitung des Durchgangsverkehrs angeordnet werden kann. Ebenfalls von der Baumaßnahme betroffen ist der öffentliche Nahverkehr. Die Haltestellen der MVV-Busse in der Bahnhof- und Heidestraße werden vorübergehend verlegt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abstimmung im Stadtrat: Emotionale Debatte um Parkplatz am Stadtgraben
Als „Coup“ hatte es Moosburgs Bürgermeisterin bezeichnet, dass sie von Clariant den Parkplatz am Stadtgraben anmieten konnte. Doch nicht alle sind davon begeistert. Im …
Abstimmung im Stadtrat: Emotionale Debatte um Parkplatz am Stadtgraben
Der eigentliche Reichtum der Gesellschaft
In Paunzhausen war es an der Zeit, Danke zu sagen: Den vielen Ehrenamtlichen, dem Motor des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Bürgermeister Johann Daniel appellierte …
Der eigentliche Reichtum der Gesellschaft
Hallenbad: Für diese Ausstattung hat sich der Stadtrat entschieden
Fünf 25-Meter-Bahnen – das war ausgemacht und unumstritten. Doch im neu geplanten Moosburger Hallenbad wird es noch mehr geben. Das hat jetzt der Stadtrat entschieden.
Hallenbad: Für diese Ausstattung hat sich der Stadtrat entschieden
Besonderer Gast im Salon für Frauen
Im Salon für Frauen auf dem Freisinger Domberg ist am Dienstag, 23. Januar (19.30 Uhr, Kardinal-Döpfner-Haus), eine ganz besondere Frau zu Gast. Der Eintritt ist frei. 
Besonderer Gast im Salon für Frauen

Kommentare