+
Den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Axel Windecker den neuen Feuerwehrfahrzeugen.

Zwei neue Fahrzeuge in Dienst gestellt

Freisings Feuerwehr hat aufgerüstet

Zwei neue Fahrzeuge stehen den beiden Freisinger Feuerwachen ab sofort zur Verfügung. Im Rahmen eines Festakts wurden sie am Sonntag vor der Lerchenfelder Kirche St. Lantpert gesegnet – und in den Dienst der Allgemeinheit gestellt.

Freising Schöner hätte die Sonne gar nicht vom Firmament strahlen könne, als halb Lerchenfeld zum „Stachus“ strömte, um die Segnung mitzuerleben. Die Fahrzeuge seien freilich nicht dazu da, um zur Schau gestellt zu werden, sondern um Gefahren von der Bevölkerung abzuwenden, betonte der neue Kreisbrandrat Manfred Danner. Und deshalb finde die Segnung gemeinsam mit den Freisinger Bürgern öffentlich statt. Für den ranghöchsten Feuerwehrmann im Landkreis, der vor kurzem die Nachfolge von Heinz Fischer angetreten hatte, war es die erste offizielle Fahrzeuginbetriebnahme.

Stadtbrandinspektor Anton Frankl bedankte sich bei den zuständigen Stellen im Freisinger Rathaus für die gute Zusammenarbeit. Mit der Anschaffung der beiden Fahrzeuge, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, HLF 20, das ab sofort in der Feuerwache 2 in Lerchenfeld auf Einsätze wartet, und dem Einsatzleitwagen ELW 1 für die Feuerwache 1, habe man jetzt optimale Grundvoraussetzungen, um das hohe Leistungsniveau der Feuerwehr Freising aufrecht zu erhalten. „Wenn wir ausrücken, dann ist das nicht aus Jux und Gaudi“, betonte der Stadtbrandinspektor. „Das Blaulicht bedeutet, dass Bürger in Gefahr sind.“ Aufgabe der Floriansjünger sei es, in der Not für den Nächsten da zu sein. Und das bedeute, technisch stets auf dem neuesten Stand zu sein. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher erinnerte an die Zeit der Ausschreibung, die nach einem positiven Stadtratsbeschluss vor zwei Jahren erfolgte. Knapp 500 000 Euro seien für die Anschaffung der beiden Fahrzeuge bewilligt worden. Dass man damit aber durchaus auf nachhaltigem Weg ist, auch daran erinnerte der OB. Denn die Technik, die insbesondere im Einsatzleitwagen verbaut ist, wurden exakt auf die Bedürfnisse der Stadtfeuerwehren zugeschnitten.

Schließlich ging es gemeinsam mit den Fahnenabordnungen der Lerchenfelder Vereine zur Feuerwache 2 in der Erdinger Straße. Auch die Kinder durften beim Umzug zu den zackigen Klängen des Spielmannszugs mitmarschieren. Nicht ganz uneigennützig, wie dies Eschenbacher vorab schon augenzwinkernd angemerkt hatte. Denn schließlich sei man immer auf der Suche nach Nachwuchs.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Über Monate hinweg trieb er sein Unwesen vor allem auf dem Bahnhofs-Vorplatz, beleidigte und schlug wild um sich. Jetzt hat sich ein an Schizophrenie leidender …
Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Richard Meier dreht noch eine Runde
Seit Gründung der Oldtimerfreunde Giggenhausen-Schaidenhausen 2009 im Amt sind Vorsitzender Richard Meier und Kassier Anton Siegl. Bei den Neuwahlen bekamen beide von …
Richard Meier dreht noch eine Runde
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
Die Gemeinde Hallbergmoos hat einen „komfortablen“ neuen Bauhof. Da sollte doch nun im alten Domizil Platz zum Unterstellen für Oldtimer-Fahrzeuge der Feuerwehr sein: …
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen
Mit dem Stück „Lachende Wahrheit“ feierte der Theaterverein Edelweiß Oberhaindlfing in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg. Sechs Mal hob sich der Vorhang im …
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen

Kommentare