1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising

A92-Sanierung: Jetzt beginnt die heiße Phase

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Auf die äußeren Fahrspuren geleitet wurde der Verkehrs auf der A 92 während er ersten Phase der Autobahn-Erneuerung. Das wird sich ab dieser Woche ändern. Dann wird die Fahrbahn in Richtung München erneuert und deshalb werden alle vier Fahrspuren auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Deggendorf geführt. Gleichzeitig wird die Anschlussstelle Freising-Ost in Richtung München gesperrt. © Lehmann

Auf vollen Touren läuft die „grundhafte Erneuerung“ der A 92 zwischen Freising-Ost und der Anschlussstelle Erding. Jetzt beginnt die zweite Bauphase

Der Verkehr wird mit allen vier Fahrspuren auf die Fahrbahn in Fahrtrichtung Deggendorf gelegt. Gleichzeitig wird die Auffahrt und Abfahrt an der Anschlussstelle Freising-Ost Richtung München für etwa einen Monat gesperrt.

Der Zeitplan

Die A 92 wurde in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut. Die Betonfahrbahn hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Die Autobahndirektion Südbayern hat sich daher dazu entschlossen den gesamten Bereich zwischen Flughafen und Dingolfing-Ost komplett zu erneuern. 2017 und 2018 wurden die Abschnitte zwischen Erding und Moosburg-Süd sowie zwischen Moosburg-Süd und Isarbrücke neu aufgebaut. Jetzt läuft der nächste Abschnitt, der in vier Bauphasen eingeteilt ist.

Phase 1: Vor einigen Wochen wurde der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen nach außen verlegt, damit im Mittelstreifen gearbeitet werden konnte.

null
Komplett erneuert wird die A 92. Der neun Kilometer lange Abschnitt zwischen Freising-Ost und Erding soll noch heuer fertiggestellt werden. © Grafik: Autobahndirektion/MM

Phase 2: Ab dieser Woche bis Mitte Juli wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung München erneuert. In dieser Zeit werden alle vier Fahrspuren in einer „verengten Baustellenverkehrsführung“ auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Deggendorf geführt. Die Anschlussstelle „Freising-Ost“ wird in Fahrtrichtung München ab Mittwoch, 10. April, gesperrt. Die Umleitungen erfolgen über Freising-Mitte und Erding. Anschließend werden an der Anschlussstelle Erding für voraussichtlich sechs Wochen die Ein- und Ausfahrt ebenfalls in Fahrtrichtung München gesperrt. Ende Juni und Anfang Juli folgt an der Anschlussstelle Freising-Ost noch einmal eine zweiwöchige Sperrung der Ein- und Ausfahrten in Fahrtrichtung München. Ab voraussichtlich Mitte Juli ist die Erneuerung der Fahrbahn in Richtung München einschließlich von 13 Unterführungen abgeschlossen und der Verkehr wird auf die neue Fahrbahn umgelegt.

Phase 3: Es folgt die Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Deggendorf. Dazu sind wieder Sperrungen der Anschlussstellen Freising-Ost und Erding – diesmal in Fahrtrichtung Deggendorf – erforderlich.

Phase 4: Bis etwa Anfang November werden die Schutzsysteme im Mittelstreifen aufgebaut. Dazu wird der Verkehr wieder in beiden Fahrtrichtung wie in Bauphase 1 nach außen verlegt.

Wichtig für die Autofahrer: In Hauptverkehrszeiten werden stets alle vier Fahrspuren aufrechterhalten. Die Arbeiten zum Aufbau und Umbau der Verkehrsführung finden überwiegend nachts oder zu verkehrsarmen Zeiten statt. Um die umfangreichen Arbeiten zur Erneuerung des neun Kilometer langen Autobahnabschnitts und der insgesamt 27 Brücken oder Unterführungen in einer Bausaison bis zum Winter fertigstellen zu können, wird rund um die Uhr – 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche – durchgearbeitet.

Thema Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen ist die Geschwindigkeit in der Baustelle auf Tempo 60 begrenzt. Das habe sich bereits bewährt, berichtet Polizeihauptkommissar Robert Zimmermann, Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Freising. Seit Anfang März hätten sich im Baustellenbereich der A 92 nur wenige harmlose Unfälle ereignet. „Ich kontrolliere die Geschwindigkeit selbst mit der Videokamera“, betont Zimmermann, „und fast alle halten sich an Tempo 60. Ausreißer sind natürlich immer dabei.“ Zimmermann rät den Autofahrern, wegen der extrem schmalen Fahrspuren versetzt zu fahren. Man dürfe zwar auch überholen, ratsam sei es aber nicht.

Tipps für Autofahrer

Während der Sperrung der Anschlussstellen rät Josef Seebacher von der Autobahndirektion Südbayern allen betroffenen Autofahrern, sich vorher eine passende alternative Auffahrt oder Abfahrt auszusuchen. Wer von der Autobahn runter muss, sollte also ab Mittwoch, 10. April, eine Ausfahrt früher wählen (Erding).

null
Josef Seebacher Nach zwei, drei Tagen hat sich wohl alles eingependelt. © Archiv

Wer auf die A 92 Richtung München auffahren will, sollte dazu Freising-Mitte oder Freising-Süd wählen. Wird es ein Chaos geben? Josef Seebacher: „Erfahrungsgemäß dauert es zwei, drei Tage, bis sich die Autofahrer umgestellt haben, dann pendelt sich das ein.“ Und Polizeihauptkommissar Zimmermann weiß: „Da sucht sich jeder seinen Schleichweg“. Es könnte aber gut möglich sein, dass es an der Auffahrt Freising-Mitte morgens zum Stau komme. Dann müsse man ausweichen, eventuell auf die Auffahrt Freising-Süd.

Lesen Sie auch: „Volle Kraft voraus“ bei Innenstadt-Umbau: Diese Projekte packt Freising 2019 an

Auch interessant

Kommentare