+

In Gegenverkehr geraten

50-Jähriger stirbt bei Unfall auf B471

Emmering - Bei dem schweren Unfall am Montag morgen auf der B471 bei der Ausfahrt Maisach/Esting ist ein 50-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck tödlich verletzt worden.

Der Mann war nach ersten Erkenntnissen der Polizei nach links in den Gegenverkehr geraten und rammte dort einen Lkw. Dessen Fahrer (37) wurde leicht verletzt. Im Berufsverkehr kam und kommt es zu erheblichen STauungen. Nach ersten Erkenntnissen lebte der tödlich Verletzte in Emmering, stammt aber aus dem Osten der Republik.

Tödlicher Unfall auf der B 471

Die Polizei rechnet mit einer länger andauernden Sperrung der Bundesstraße zwischen Esting/Maisach und Emmering.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Eine Stunde stand Monika K. auf einem Privatparkplatz eines langfristig geschlossenen Restaurants in Puchheim – dann wurde ihr Auto abgeschleppt. Zum Auslösen ihres …
Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
Die Brucker Polizei hat am Dienstagnachmittag einen Mann aufgegriffen, der nackt über das Gelände des Schulzentrums am Fürstenfeldbrucker Tulpenfeld gerannt ist. Der …
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Die Südumgehung von Maisach entlastet die Bürger des Ortes vom Durchgangsverkehr. Doch die Trasse ist viel mehr als nur eine neue Straße: Sie steht als Symbol für die …
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung
Im zweiten Anlauf hat der Bauausschuss grünes Licht für die Erweiterungspläne des Landratsamts gegeben. Doch dafür musste Landrat Thomas Karmasin mächtig kämpfen – und …
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion