+
Das hätte auch anders ausgehen können: Der Busfahrer hat auf der A8 an der Eschenrieder Spange völlig die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Sperrung bis in die Nacht

Busfahrer erleidet auf A8 Schwächeanfall - Acht Menschen verletzt, Autobahn gesperrt

  • Florian Naumann
    VonFlorian Naumann
    schließen

Die A8 ist am Samstagabend kurz vor München komplett gesperrt worden - Grundwar der Unfall eines Reisebusses. Der Fahrer hatte am Steuer einen Schwächeanfall erlitten.

Olching - Glück im Unglück hatten am Samstagabend 27 Passagiere eines slowenischen Reisebusses: Der Fahrer des Vehikels erlitt auf der A8 in Fahrtrichtung München einen Schwächeanfall am Steuer und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus kam kurz nach dem Abzweig zur Eschenrieder Spange von der Straße ab und schließlich im Bankett zum Stehen, wie die Polizei mitteilt.

Sieben Passagiere und der Fahrer selbst wurden bei dem Unfall leicht verletzt - sie wurden zwischenzeitlich in umliegende Krankenhäuser gebracht, konnte sie aber nach Untersuchungen wieder verlassen. Die übrigen Fahrgäste brachte die Feuerwehr zu einer Münchner Feuerwache. Dort wurden die 20 Menschen versorgt.

Zum Ferienstart in Bayern hat sich am Sonntagmorgen ein schlimmer Unfall auf der A8 Höhe Brunnthal ereignet. Ein Minivan mit Kindern überschlug sich. Eine Person ist nach ersten Angaben gestorben.

In Freising ist eine 16-Jährige umgeknickt und auf die Straße gestolpert. Ein Stadtbus aus Freising erfasste das Mädchen - und fuhr dann einfach weiter. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Bus-Unfall mit Konsequenzen: A8 kurz vor München komplett gesperrt

Große Auswirkungen hat das glimpflich ausgegangene Unglück aber für die Autofahrer auf der A8. Für die Bergung des Busses musste die Autobahn ab 18.00 Uhr komplett gesperrt werden. Erst ab Mitternacht in der Nacht auf Sonntag war wieder ein Durchkommen möglich. Der Verkehr wurde einstweilen auf die Eschenrieder Spange und die A99 umgeleitet - was einen kleinen Umweg auf dem Weg Richtung Süden bedeutet.

Lesen Sie auch: Auf dem Weg zum Oktoberfest ist auf der A96 bei Buchloe ein italienischer Reisebus mit 49 Passagieren verunfallt. Der Fahrer hatte 12,5 Stunden ohne Pause am Steuer gesessen.

Den Gesamtschaden des Unfalls bezifferte die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck auf rund 100.000 Euro. Die Fahrgäste des Busses konnten ihre Fahrt aber immerhin fortsetzen: Mit einem Ersatzbus ging die Reise Richtung Bulgarien für sie weiter.

In Obertaufkirchen krachte eine Baggerschaufel in einen vollbesetzten Schulbus. Der Busfahrer reagierte geistesgegenwärtig - und verhinderte damit schlimmeres. Schwierige Bergungsarbeiten hatten die Helfer auch am Donnerstag bei Hofolding zu erledigen. Dort war ein Sattelzug verunglückt. In Sauerlach bei München hatte zudem kurz vor dem Wochenende ein Auto einen Anhänger gerammt - die teure Fracht: Ein Turnierpferd im Wert von 180.000 Euro. In München wurde am ersten Schultag ein Junge von einem Auto erfasst, als er die Straße überqueren wollte. Der Autofahrer flüchtete. 

Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der A8 Höhe Olching. Eine junge Familie: Plötzlich blinken alle auf - dann kommt es zu dramatischen Szenen.

fn

Bei Augsburg kam es zu einem Unfall mit mehreren Lkw - fünf Lastfahrzeuge waren beteiligt.

Auch interessant

Kommentare