+
Zu einem Brand in die Bürgermeister-Drey-Straße musste die Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken. Offenbar war ein Adventskranz vergessen worden.

50.000 Euro Schaden

Hat Adventskranz Brand ausgelöst?

Geiselbullach – Zu einem Brand in die Bürgermeister-Drey-Straße musste die Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken. Offenbar war ein Adventskranz vergessen worden.

Das Feuer brach im Dachgeschoss der Doppelhaushälfte aus. Die Bewohner, eine Familie mit Tochter und deren Freundin, befanden sich in den anderen Stockwerken. Gegen 20.20 Uhr nahmen sie Brandgeruch wahr, kurz darauf entdeckten sie das Feuer.

Geistesgegenwärtig schlossen sie die Tür zur Dachgeschosswohnung, in der die Tochter lebt – und verhinderten so, das die Flammen sich weiter ausbreiten konnten. „Das war das Beste, was sie machen konnten“, sagt Dennis Reiter, Kommandant der Geiselbullacher Feuerwehr.

Als er und seine Kameraden vor Ort eintrafen, hatten sich die Bewohner bereits ins Freie geflüchtet. Unter schwerem Atemschutz drangen sie ins Dachgeschoss vor und löschten die brennenden Möbel. Nach rund 20 Minuten war der Brand gelöscht.

Obwohl das Feuer nicht auf den Rest des Hauses übergegriffen hat, kann dieses derzeit nicht bewohnt werden. „Die Schadstoffbelastung muss noch geprüft werden“, erklärt Reiter. Teilweise seien die Räume stark verraucht gewesen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 50 000 Euro laut Polizei. Die Familie ist vorübergehend bei Verwandten untergekommen.

Die Brandursache ist noch nicht endgültig geklärt. Die Kripo Bruck hat die Ermittlungen übernommen. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung bestehen laut Polizei nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meister-Bengalo im Dorfstadion: Eichenau droht saftige Strafe
Das sollten sich Meisterteams für die bevorstehenden Feierlichkeiten zum Saisonende merken: Auch im Dorfstadion sind Bengalos streng verboten. Zu spät kommt diese …
Meister-Bengalo im Dorfstadion: Eichenau droht saftige Strafe
Metzger als Mörder verunglimpft
 Die Schaufenster zweier Metzgereien im östlichen Landkreis sind am Wochenende beschmiert worden. „Mörder“ stand da zu lesen. Besteht ein Zusammenhang mit den …
Metzger als Mörder verunglimpft
Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Die Spannung steigt vor dem vorletzten Saisonspieltag am kommenden Wochenende. Weshalb sich die Sportredaktion dazu entschlossen hat, zum Endspurt ausnahmsweise gleich …
Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Sofia aus Fürstenfeldbruck
Katharina und Eduard Jesse aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres zweiten Kindes. Sofia (2670 Gramm, 50 Zentimeter) kam im Brucker Klinikum zur Welt. …
Sofia aus Fürstenfeldbruck

Kommentare