Ingo Hahn (AfD) tritt im StimmkreisFürstenfeldbruck Ost an.

Landtagswahl 2018

AfD-Kandidat fordert: Mittelstand nicht überlasten

Ingo Hahn ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Der Professor für Geographie wohnt nach eigenen Angaben in einem „kleinen Örtchen bei Germering“. Seit 2014 ist Hahn bei der AfD. 

Fürstenfeldbruck – Dort engagiert er sich auf Bundesebene für Themen wie Umwelt, Landwirtschaft, Energie, Natur- und Tierschutz.

-Herr Hahn, vor welchen zentralen Herausforderungen steht Ihrer Meinung nach der Stimmkreis, in dem Sie antreten?

Die Wohnsituation ist desaströs: kein verfügbarer Wohnraum, extrem hohe Preise und keine ernsthafte Initiative zur Schaffung von Eigenheimen! Die soziale Schere von Arm und Reich geht weiter auseinander. Dazwischen wird der Mittelstand ausgepresst. Strompreise und Lebenshaltungskosten steigen rasant, aber Gehälter und Renten halten nicht Schritt!

-Wer wäre geeignet, Ihnen als politisches Vorbild zu dienen?

Solche Volksvertreter, die sachlich und ohne Scheuklappen agieren. Vorbildlich sind die wenigen, die nicht kurzfristig denken, sondern das Wohl unserer Kinder und Enkel im Fokus haben!

-Formulieren Sie Ihre drei wichtigsten politischen Ziele im Twitterformat.

Unser leistungsfähiger Mittelstand darf nicht weiter überlastet werden! Rentner, die ihr ganzes Leben in unserer Gesellschaft gearbeitet haben, müssen anständig leben können und sollten mehr Geld erhalten. Wende in der Familien- und Bildungspolitik: mehr Familien und mehr Bildung.

-Was ist Ihr liebstes Hobby außerhalb der Politik?

Natur und Sport – am besten beides zusammen. Auf der letzten Bergwanderung in den Voralpen konnte ich einen Gamsbock aus 50 Meter m Entfernung beobachten – einfach toll!

-Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Kaiserschmarren bei blau-weißem Kaiserwetter (mit kaiserlichem Hopfengetränk).

-Facebook nutze ich im Wahlkampf, weil...

...unsere AfD-Bayern-Seite über viele aktuelle Themen informiert: Europa, Bildung, Migration und Wohnsituation!

-Mein Lieblingsplatz im Stimmkreis ist ...

... für eine anständige Brotzeit der Daxerhof in Olching, für einen ruhigen Naturspaziergang ein Waldstück in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf.

Die Kandidaten:

Das Tagblatt stellt in alphabetischer Reihenfolge die Bewerber vor, die nach der Wahl als Direktkandidaten für den Landkreis in den Landtag einziehen wollen. Eine Übersicht über die Kandidaten finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maisacher Advent wird im Ortszentrum neu belebt
Erstmals wieder im Ortszentrum wird am kommenden dritten Adventswochenende, 15. und 16. Dezember, der traditionelle Maisacher Advent aufgebaut. Offiziell eröffnet wird …
Maisacher Advent wird im Ortszentrum neu belebt
Feuerwehr klagt über „lärmende Lautstärken“
Die Akustik im Florianssaal des Jesenwanger Feuerwehrhauses ist mangelhaft. Es gab zuletzt immer wieder Klagen, wonach es bei Feiern, Schulungen und Vorträgen „zu …
Feuerwehr klagt über „lärmende Lautstärken“
Adelshofens Bürgermeister tritt nicht mehr an
Die Gemeinde mit ihren drei Ortsteilen Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang wird bei den Kommunalwahlen 2020 einen neuen Bürgermeister wählen müssen.
Adelshofens Bürgermeister tritt nicht mehr an
Besinnliche Töne in der alten Jakobskirche
Zum 47. Mal schon hat die „Volksmusik im Advent“ in der alten Jakobskirche Stille in die hektische Zeit vor Weihnachten gebracht. Selbst die Akteure empfinden die …
Besinnliche Töne in der alten Jakobskirche

Kommentare