+
Beispielfoto

In Germering

Aggro-Delikt im Straßenverkehr: Polizei sucht Zeugen

Nach einer ungewöhnlichen Fahrerflucht in Germering sucht die Polizei ein Ehepaar, das den Unfall beobachtet hat. Die Polizei verzeichnet den Vorfall als Aggressionsdelikt im Straßenverkehr.

Eine 61-Jährige Frau aus Germering fuhr am Mittwoch mit ihrem schwarzen Opel Astra die Nebeler Straße ortsauswärts und überholte dort mehrere parkende Autos. Ein ihr entgegenkommender Autofahrer beschleunigte nach  Angaben der Opelfahrerin, als er sah, dass sie mehrere Fahrzeuge überholte. Aufgrund dieses Manövers musste die Opelfahrerin vor dem entgegenkommenden Fahrzeug mit einem Offenbacher-Kennzeichen stehenbleiben. Dessen Fahrer musste ebenfalls stoppen und war darüber offensichtlich sehr erbost. 

Beim  Vorbeifahren touchierte er dann mit seinem linken Außenspiegel den linken Außenspiegel des Opel Astras. Zudem verursachte er mit seiner linken hinteren Fahrzeugseite einen Streifschaden am hinteren Kotflügel des Opels. Nach der Kollision bat die geschädigte Frau aus Germering ein Ehepaar, welches sich in einem blauen Fahrzeug hinter dem Unfallverursacher befand, diesem zu folgen. Die Opelfahrerin wendete im Anschluss selbst und versuchte ihrerseits die Verfolgung aufzunehmen, was ihr jedoch nicht gelang, wie die Polizei berichtet.

Das erwähnte Ehepaar in dem blauen Pkw wird gebeten sich bei der Germeringer Polizei unter Telefon (089) 89 41 57-110 zu melden. Die Ermittler erhoffen sich von dem Ehepaar entsprechende weiterführende Hinweise zum Kennzeichen und zum Fahrzeugtyp des geflüchteten Pkw. Ein Polizeisprecher: „Die Häufigkeit von Aggressionsdelikten im Straßenverkehr ist eine seit Jahren festzustellende unangenehme Begleiterscheinung der Gegenwart.“ Unter diese Rubrik sei auch dieser Unfall zu subsumieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Althegnenberger fordert: „Aufhören mit dem Zupflastern“
Schon bei der Anzahl der Anwesenden in der Turnhalle hatte sich angedeutet, dass diese Althegnenberger Bürgerversammlung wohl nicht so lange dauern würde. In der …
Althegnenberger fordert: „Aufhören mit dem Zupflastern“
Couch in Flammen: 20.000 Euro Schaden
Feuerwehren aus Aich, Fürstenfeldbruck und Landsberied haben am Freitag gegen 19 Uhr einen Zimmerbrand an der Dorfstraße in Aich gelöscht. 
Couch in Flammen: 20.000 Euro Schaden
Plakat ins Gleis geworfen – Vollbremsung im Regionalzug
Weil Unbekannte in der Nacht auf Sonntag ein Plakat von einer Tafel gespachtelt und am Bahnhof Türkenfeld ins Gleis geschmissen hatten, musste die Zugführerin eines …
Plakat ins Gleis geworfen – Vollbremsung im Regionalzug
Eigene Hecke in Brand gesetzt
Aus Unachtsamkeit hat ein Grundstückseigner am Samstagnachmittag an der Hubertusstraße in Esting seine eigene Thujenhecke in Brand gesetzt.
Eigene Hecke in Brand gesetzt

Kommentare