Und Action: Die Filmleute stellen an der Tankstelle in der Maisacher Hauptstraße einen Raubüberfall nach. Foto: Voxbrunner

"Aktenzeichen XY" dreht in Maisach

Maisach - Zum Schauplatz eines Verbrechens ist vor kurzem Maisach geworden. Freilich nicht in Wirklichkeit, sondern nur als Drehort für die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“.

Das Format behandelt ungelösten Kriminalfällen, die es den Zuschauern vorstellt. So soll die Polizei wichtige Informationen aus der Bevölkerung bekommen.

Bei dem Dreh an der Tankstelle in der Hauptstraße ging es aber nicht um einen ungelösten, sondern einen aufgeklärten Fall. Nachgestellt wurde ein Tankstellen-Raubüberfall, bei dem ein Ehepaar aus dem Raum Heidelberg außerordentliche Zivilcourage zeigte. Der Täter bedrohte eine Tankstellenangestellte mit einer blutigen Spritze und konnte so den Kasseninhalt erbeuten. Danach flüchtete er. Doch das Ehepaar, das den Überfall beobachtet hatte, folgte ihm und konnte ihn schließlich stellen. Das Paar spielten sich bei den nachgestellten Szenen selbst.

Dass gerade Maisach als Drehort ausgewählt wurde hat keinen besonderen Grund. Die Produktionsfirma, die ihren Sitz in Ismaning hat, wählt immer Orte rund um München für ihre Filmaufnahmen aus.

Wegen seiner Tat wurde das Ehepaar für den XY-Preis nominiert. Dieser wird seit zwölf Jahren von der Fernsehsendung „XY“ vergeben, Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übernahm 2013 die Schirmherrschaft. Mit der Auszeichnung soll Zivilcourage und besonnenes Verhalten im Angesicht eines Verbrechens gewürdigt werden. Aus den vielen Vorschlägen, die die Redaktion erreichen, kürt eine Jury, bestehend aus Vertretern von Opferschutzorganisationen, Polizei und ZDF, dann drei Preisträger.

Einige der Nominierten werden im Laufe des Jahres in der Sendung mit einem kleinen Beitrag vorgestellt, wie das mutige Ehepaar. Die beiden reisten extra für die Dreharbeiten nach Bayern. Der Film wird voraussichtlich am Mittwoch, 7. August, im ZDF ausgestrahlt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne

Kommentare