Landrat Thomas Karmasin übergab den Pokal an Allings Bürgermeister Joachimsthaler.
+
Landrat Thomas Karmasin (r.) übergab den Pokal an Allings Bürgermeister Joachimsthaler.

Energiewende

Alling gewinnt beim Stadtradeln

Keiner ist beim Stadtradeln im Landkreis weiter gekommen als die Allinger. Mit einem Schnitt von 5,7 Kilometern pro Einwohner luchsten die Allinger dem Vorjahressieger Puchheim den Wanderpokal ab.

Alling – Landkreisweit haben sich 3010 Radfahrer an der jährlichen Aktion beteiligt und dabei in der Summe ganze 513 318 Kilometer zurückgelegt. Wäre man die gleiche Strecke mit dem Auto gefahren, wären dabei rund 75 Tonnen CO2 entstanden. Dieser Ausstoß wurde durch die Stadtradel-Aktion nun eingespart.

Wie so vieles stand auch das Stadtradeln heuer ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Denn eigentlich hätte die Aktion bereits im Mai über die Bühne gehen sollen. Wegen der damaligen Pandemie-Lage entschieden die Organisatoren, das Stadtradeln zu verschieben. So hatten die Radfahrer nun vom 13. September bis zum 3. Oktober Zeit, für ihre Kommune in die Pedale zu treten.

Aber auch für die einzelnen Radler lohnte sich die Aktion. Unter allen Teilnehmern aus dem Landkreis, die in den drei Wochen mehr als 100 Kilometer zurückgelegt und sich mit E-Mail-Adresse registriert hatten, wurden zehn zufällige Gewinner gezogen. Vier von ihnen bekamen eine Jahresmitgliedschaft beim Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC). Drei Gewinner dürfen sich über Brucker Land-Schlemmer-Körbe freuen. Drei weitere Sieger bekamen Schlemmer-Blöcke. Weil die Corona-Pandemie derzeit keine Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung zulässt, werden die Preise den zehn Gewinnern auf dem Postweg zugeschickt.

Auch interessant

Kommentare