+
„Ich schreibe, so lange ich zurückdenken kann“: Liane Leicht hat mit 17 ihr erstes Buch verfasst.

Junge Autorin 

Von der Arbeit im Finanzamt hinein in magische Welten

Alling – Magische Wesen, Abenteuer und Gefahr. Darum geht es in den Büchern von Liane Leicht. Sie schreibt von Wölfen, von Zauberern und Bösewichten. Ihre Charaktere sind Teenager, Menschen mit Fehlern, die zu Helden werden müssen, um ihr Dorf oder ihre große Liebe zu retten.

„Die Bücher sind schon eher etwas für junge Menschen. Aber so sehr möchte ich mich da nicht festlegen. Vielleicht findet ja auch ein Erwachsener Spaß daran, wer weiß“, sagt die 26-Jährige. Die gelernte Finanzwirtin kommt ursprünglich aus Coburg. 2013 kam sie nach Alling und arbeitet seither im Finanzamt in Bruck. Ihre Freizeit verbringt sie, wenn sie denn nicht gerade schreibt, mit ihrem Lebensgefährten oder mit Fantasy-Computerspielen.

„Ich schreibe, so lange ich zurückdenken kann. Ich hatte wohl schon immer eine blühende Fantasie“, meint sie. Ihr erstes Buch, „Die ewige Mondnacht“, schrieb sie im Alter von 17 Jahren. Zu einer Veröffentlichung kam es aber erst 2012. Damals gewann sie ein Preisausschreiben des FiFa Verlages (FiFa steht hier für Fiction and Fantasy). „Das hat mich dann natürlich motiviert, weiter zu machen. Seitdem schreibe ich eigentlich ununterbrochen. Mir fällt ständig etwas Neues ein.“

Ihr Debütroman spielt in Seventa, einem magischen Dorf, in dem es vier Monde gibt. Doch als eines Nachts alle vier Monde in einer Reihe am Himmel stehen, droht Böses. Die ewige Mondnacht kehrt zurück. Das bedeutet nicht nur, dass es nie wieder hell werden wird. Die Dorfbewohner verwandeln sich auch nach und nach in Schattenwesen und greifen sich gegenseitig an. Drei Freiwillige müssen sich finden, die für ihr Dorf Leib und Leben aufs Spiel setzen.

Kürzlich erschien „Ephrestas Wächterinnen“. Der erste Teil der Serie „Erwacht“ handelt von drei Teenagern, Teresa, Tamina und Melanie. Sie finden heraus, dass sie zaubern können. „Dass klingt aber nur zu Anfang so toll, damit kommt nämlich eine ganze Menge Verantwortung auf sie zu“, sagt die junge die Autorin. „Zogromar, der schlimmste Magier aller Zeiten, ist aus seinem 500-jährigen Schlaf erwacht und terrorisiert Ephresta.“

Zur Zeit schreibt Liane Leicht am zweiten Teil der Trilogie: „Meistens abends oder wenn ich gerade Lust dazu habe. Ich mache mir aber keinen Zeitdruck.“ 

von Marco Gierschewski

Die Bücher von Liane Leicht findet man auf Amazon für E-Book-Reader oder Print on demand. Infos auf www.ephresta.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger

Kommentare