+
Lannachs Bürgermeister Josef Niggas stieß mit seinem Amtskollegen Frederik Röder auf die schon 20 Jahre währende Freundschaft der zwei Gemeinden an.

Partnerschaft

Alling und Lannach feiern ihre Freundschaft

  • schließen

Aus der Freundschaft zweier Vereine hat sich eine lange und beständige Partnerschaft entwickelt. Seit 20 Jahren besteht die Verbindung zwischen der Gemeinde Alling und dem steirischen Lannach. Dieses Jubiläum feierten die beiden Kommunen nun bei einem zweitägigen Festakt in Alling.

Alling – Rund 70 Lannacher waren für den Festakt nach Alling gekommen. Die Alllinger wollen sich für den regen Besuch revanchieren. Der Termin für den Gegenbesuch steht bereits fest.

Eingeleitet wurde die Städtepartnerschaft durch die Freundschaft zweier Vereine: des Veteranen- und Soldatenvereins Alling und des Österreichischen Kameradschaftsbunds Lannach. Heute – zwei Jahrzehnte nach Unterzeichnung des Partenrschaftsvertrages – ist die Freundschaft zwischen beiden Kommunen groß wie eh und je. Das betonten sowohl Allings Bürgermeister Frederik Röder wie auch sein Lannacher Amtskollege Josef Niggas beim Festtag samt Gottesdienst und Weißwurstfrühstück in der Allinger Sporthalle.

„Ich fühle mich, als ob ich daheim wäre“, sagte Niggas angesichts der Allinger Gastfreundschaft. „Auch nach 20 Jahren Partnerschaft werden wir noch herzlich aufgenommen.“ Worte alleine könnten nicht beschreiben, was man bei den gegenseitigen Besuchen fühle, so der Lannacher Bürgermeister.

Röder zitierte vor rund 200 Gästen den chinesischen Philosophen Konfuzius: „Das Leben ist erst dann schön, wenn die Menschen ein gutes Verhältnis haben.“ Ein solches hätten die Allinger und Lannacher. „Die Teilhabe an der Gesellschaft, die Pflege von Freundschaften und der Erhalt unserer Wertvorstellungen sind die Säulen unserer Partnerschaft“, sagte der Allinger Rathauschef weiter. Die Partnerschaft sei immer von allen Beteiligten mitgetragen worden. „Viele Lannacher sind uns Freunde geworden“, sagte Röder.

Bereits am Vorabend feierten die beiden Kommunen gemeinsam ein Ehranamtlichenfest mit 350 Gästen. Dabei wurden knapp 30 Ehrenamtliche aus der Gesamtgemeinde Alling für ihr Engagement geehrt. Niggas hatte zu diesem Anlass ein besonderes Geschenk im Gepäck. Er hatte das Trio „Ligister Schülcherleitnmusi“ mit nach Allach gebracht, dass für die Geehrten und Gäste aufspielte und das eine oder andere Gstanzl zum Besten gab. Röder: „Das war eine schöne Überraschung.“

Für Röder ist es übrigens das letzte Fest, das er in seiner Funktion als Allinger Bürgermeister mit den Lannachern feiert. Er tritt bei der Kommunalwahl im März nicht mehr an. Bislang habe man aber unter allen Bürgermeistern und Gemeinderäten immer das Gefühl gehabt, dass die Partnerschaft von allen getragen wird, erklärte Niggas. Er betonte: „Egal wer am 15. März gewählt wird – Ihr seid bei uns immer willkommen.“

So bereits am 3. und 4. Oktober, wenn die Lannacher bei sich das Jubiläum der Partnerschaft feiern. Niggas lud die Allinger dazu ein und darf sich wohl auf zahlreiche Gäste freuen, sofern die Jubiläumsfeier vor zehn Jahren wieder als Maßstab gelten kann. Damals reisten 100 Allinger in die Steiermark.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wilde Partys in Zeiten der Pandemie? Corona-Kontrolle im Swingerclub
Werden trotz der Corona-Auflagen im Brucker Swingerclub wilde Sexpartys gefeiert? Entsprechenden oder ähnlichen Hinweisen hatte jetzt die Polizei Fürstenfeldbruck nach …
Wilde Partys in Zeiten der Pandemie? Corona-Kontrolle im Swingerclub
Coronavirus in FFB: Zahl der Infizierten geht weiter zurück 
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus in FFB: Zahl der Infizierten geht weiter zurück 
Verzwickte Lage nach Remisen-Einsturz in Germerswang
Bernhard März will die Obermühle in Germerswang erhalten. Jetzt ist die Remise halb eingestürzt. Der 71-Jährige hatte diesen Gebäudeteil verkauft, um die Sanierung des …
Verzwickte Lage nach Remisen-Einsturz in Germerswang
Wasserschutz in Germering: Eine unendliche Geschichte
Die Ausweisung eines neuen Wasserschutzgebiets für Germering ist vor elf Jahren in die Wege geleitet worden. Mit einem baldigen Abschluss ist aber immer noch nicht zu …
Wasserschutz in Germering: Eine unendliche Geschichte

Kommentare