+
Die Allinger Sportler dürfen ab sofort wieder in „ihre“ Halle, müssen sich aber an viele Regeln halten. 

Alling

Allinger Sporthalle wieder geöffnet

Die Sporthalle ist wieder geöffnet. 

AllingBürgermeister Stefan Joachimsthaler, Bauamtsleiter Mathias Kral, Benedikt Friedinger (Leiter Zentraler Service) und Sporthallen-Hausmeister Adi Handelshauser hatten gemeinsam mit den Vorständen des TSV Alling und des ASV Biburg ein Hygienekonzept für die „Wiedereröffnung der Sporthalle und Wiederaufnahme des Sportbetriebs“ ausgearbeitet.

„Die Allinger Sportler brannten darauf, den Trainingsbetrieb in der Sporthalle wieder aufzunehmen“, berichtet Ingrid Schilling, Sportreferentin im Gemeinderat. Sie stand deshalb in regem Kontakt mit den Vereinsverantwortlichen. Das erarbeitete Hygienekonzept sieht sie als eine „umsichtige, annehmliche Lösung für unsere Sportler, in der alle fair behandelt werden“. Die Abteilungsleiter und Übungsleiter würden geschult. Das Hygienekonzept ist auf der Homepage der Vereine veröffentlicht und im Foyer der Sporthalle ausgehängt, sodass alle gut informiert sind.

So gilt beispielsweise der Mindestabstand von eineinhalb Metern, Sport kann nur kontaktlos ausgeübt werden. Der Spielbetrieb ist maximal eine Stunde möglich. Alle Teilnehmer müssen namentlich gelistet werden. Wenn nicht trainiert wird, muss Maske getragen werden. Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
Filme statt persönlichem Kontakt. In der Corona-Krise nutzt der Brucker Pfarrverband ganz neue Wege, seine Glaubensinhalte zu vermitteln: Videos auf Youtube.
Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
CSU will trotz Krise weiter investieren
Tempo bei der Digitalisierung und greifbare Resultate bei der Verkehrsentwicklungsplanung – das sind die beiden Hauptforderungen, mit denen die Brucker CSU aus ihrer …
CSU will trotz Krise weiter investieren
Mobilfunkmast abgelehnt
Ein Telekommunikationsunternehmen hatte geplant, einen 30 Meter hohen Mobilfunkmasten in Esting zu errichten. Das hat der Ferienausschuss nun einstimmig abgelehnt und …
Mobilfunkmast abgelehnt

Kommentare